Projektziele

Gruppenbild

Aufbau, Schulung und Einsatz einer Gruppe von Ehrenamtlichen zur Vermittlung von Naturschutzthemen im städtischen Raum ist Gegenstand des Projektes "Naturschutz-Botschafter". Das Projekt wird von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) und dem Zoo Frankfurt in Kooperation koordiniert.


Die Bewahrung der biologischen Vielfalt als Grundlage unseres Lebens steht inhaltlich im Mittelpunkt aller Projektaktivitäten. Auf anschauliche Weise vermitteln die Naturschutz-Botschafter im Zoo Frankfurt und an anderen Orten Themen rund um die nachhaltige Entwicklung und machen auf Lösungsansätze aufmerksam. Ziele ihres Einsatzes sind:

  • Akzeptanzsteigerung für Naturschutzvorhaben
  • Bewusstseinsbildung für globale Zusammenhänge
  • Sensibilisierung für die Auswirkungen des eigenen Handelns
  • Befähigung zu nachhaltigem Konsumverhalten

Mit dem zebragestreiften Infomobil, sowie vielfältigen Anschauungsobjekten, Spielen und Experimenten vermitteln die Ehrenamtlichen faszinierende Einblicke in die Vielfalt des Lebens und in das Abenteuer Naturschutz. Darüber hinaus sind sie bei vielen Aktionen im Zoo dabei, wie zum Beispiel bei den Lagerfeuerabenden für Kinder, bei Projekttagen in der Schule und bei der Aktionswoche "Biologische Vielfalt erleben" im Frankfurter Stadtgebiet.

Naturschutz-Botschafter vermitteln Einblicke in die Vielfalt des Lebens.

 

 
Besonders an besucherstarken Tagen, also an Wochenenden und Feiertagen, stehen die Naturschutz-Botschafter für Ihre Fragen bereit und informieren Sie gerne über Arten- und Naturschutzthemen zu Sumatratiger, Spitzmaulnashorn, Löwenäffchen, Bartgeier, Berggorilla und zur Vielfalt der Vogelarten.

Zusätzlich wird nun das Projekt mit der Unterstützung der Allianz Umweltstiftung um kulturelle Aspekte erweitert. Ehrenamtliche mit multikulturellem Lebenshintergrund sollen als Natur- & Kultur-Botschafter neben Naturschutzthemen auch die Kultur ihrer Herkunftsländer vermitteln – selbstverständlich immer in Bezug zu den im Zoo gezeigten Tieren.
Auf diese Weise kann zum Beispiel dargestellt werden, wie der Schutz bedrohter Tiere mit dem Leben der Menschen vor Ort verknüpft ist und wie die lokale Bevölkerung vom Naturschutz profitieren kann.

 
  Spielerisch lernen Zoobesucher Naturschutzprojekte kennen.