Natur- und Kulturbotschafter

Mit der Kampagne „Naturschutz als Kulturaufgabe“ wollen der Zoo Frankfurt und die ZGF gemeinsam Themen rund um den Schutz bedrohter Tiere und ihrer Lebensräume vermitteln sowie die Zusammenhänge mit dem Leben der Menschen vor Ort und unserer eigenen Umwelt aufzeigen. „Bei nahezu sieben Milliarden Menschen und einer viele Jahrtausende alten Siedlungsgeschichte der Menschheit müssen Natur und Kultur heute unweigerlich im Kontext betrachtet werden“, sagt Zoodirektor Prof. Dr. Manfred Niekisch und Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der ZGF, ergänzt: „Naturschutz ist eine Kulturaufgabe geworden.“

 

Naturschutz ist eine Kulturaufgabe geworden.
   

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Allianz Umweltstiftung aus München und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt kann die Kampagne nun realisiert werden. „Frankfurt als Zentrum der multikulturell geprägten
Rhein-Main-Region eignet sich hervorragend für die Umsetzung eines solchen Projekts“, sagt Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung.
Personell fußt das Projekt auf den ehrenamtlichen Naturschutz-Botschaftern des Zoo Frankfurt und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, die für ihren Einsatz an Infomobilen ausgebildet wurden und jetzt auch für die Umsetzung der Kampagne eingesetzt werden. Die Gruppe soll um Natur- und Kulturbotschafter mit multikulturellem Hintergrund erweitert werden, die im Zoo neben Naturschutzthemen auch die Kultur ihres Herkunftslandes vermitteln. „Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main unterstützt das Projekt, weil es bürgerschaftliches Engagement aus der Mitte der Stadtgesellschaft fördert“, so Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Niekisch und Schenck sind sich einig: „Die Sicherung der biologischen Vielfalt ist neben dem Klimawandel die große internationale Herausforderung unserer Zeit“. Der Schutz der Natur funktioniert aber nur dann, wenn die Menschen vor Ort in die Maßnahmen miteinbezogen werden. Dies erfordert Kenntnis über und Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen weltweit. Daher lautet ein Leitspruch der ZGF: „Naturschutz mit und für die Menschen vor Ort“.
Das Projekt „Natur- und Kulturbotschafter“ ist eine gute Möglichkeit, für den weltweiten Naturschutz zu werben und Verständnis für andere Kulturen zu schaffen.