News

 

Zootage und World-Rhino-Day

23. September 2017 - 24. September 2017

10:00 Uhr - 18:00 Uhr

An den Zootagen haben alle Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, ein bisschen mehr über die Arbeit in einem Zoo zu erfahren. Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger haben ein umfangreiches Programm rund um ihren Arbeitsalltag und ihre Tiere zusammengestellt. Kommentierte Fütterungen, Tierpfleger Gespräche, Demonstrationen, Führungen und Aktionen zu unseren Tieren bieten kurzweilige Unterhaltung und spannende Erkenntnisse. Vorbeischauen lohnt sich!

PDF zum Öffnen / Download bitte das Bild anklicken.
World Rhino Day 2017
World-Rhino-Day
Im letzten Jahrhundert haben die Spitzmaulnashörner drastische Bestandesrückgänge erlebt. 1970 wurden noch an die 65.000 Spitzmaulnashörner geschätzt, aber Anfang der 90er Jahre waren nur noch 2.300 Tiere in ihren natürlichen Lebensräumen anzutreffen. Durch die drastische Dezimierung der Spitzmaulnashörner hat sich die genetische Vielfalt innerhalb der Art stark verringert. Diese Vielfalt ist jedoch die Grundlage für das langfristige Überleben einer Art. Deshalb ist es heute notwendig, neue, nicht oder nur entfernt verwandte Tiere in die kleinen und isolierten Bestände zu bringen. Vor diesem Hintergrund nahm der Zoo Frankfurt an einem Austauschprojekt teil.

Die Naturschutzbotschafter berichten über die Anti-Wilderei Arbeit der ZGF in Afrika:
Eigentlich wird der World-Rhino-Day am 22.09. weltweit gefeiert. Doch die Naturschutzbotschafter nutzen die Zootage um intensiv über die Arbeit der ZGF seit Professor Grzimek in Afrika zu informieren.
Denn Wilderei ist heute immer noch eins der großen Probleme vieler afrikanischer Nationalparks und Schutzgebiete. Die immensen Schwarzmarktpreise für das Elfenbein der Elefanten und das Horn der Nashörner treiben die Wilderei in die Höhe. Das illegale Töten gefährdet nicht nur den Fortbestand von Elefanten und Nashörnern, sondern auch die Lebensgrundlage der Menschen vor Ort.
Für viele afrikanische Staaten steht eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen ihres Landes auf dem Spiel: die großen Wildnisgebiete und deren Reichtum an Arten. Mit Naturtourismus als einem der größten Devisenbringer der Länder, wird damit auch deren wirtschaftliche Entwicklung beeinträchtigt.
In vielen Projektgebiete unterstüt die ZGF die Nationalparks bei der Einrichtung von sogenannten "Operation Rooms". In diesen Zentralen laufen die Fäden der Wildereibekämpfung und des Parkschutzes zusammen. Dort werden die Ergebnisse der Rangerpatroullien gesammelt, Einsätze geplant und gezielt Maßnahmen gegen Wilderer organisiert. Hier unterstützen wir die Nationalparkverwaltungen bei der Einrichtung von digitaler Kommunikation, der Visualisierung von Informationen und der strategischen Verwendung der Einsatzkräfte.
Unterstützen Sie unsere Arbeit und lassen Sie sich als Rhino fotografieren!

 

 


 

Gorilla Tag – Ein Handy für den Gorilla

Samstag 21.10. 2017

10:00 -16:00 Uhr, Borgoriwald Zoo Frankfurt

Sie wollten schon immer ihr altes Handy entsorgen?
Am Gorilla-Tag haben sie die Möglichkeit es einem sinnvollen Zweck nach seiner Nutzung zuzuführen. Bringen sie ihr altes Mobiltelefon mit zum Borgoriwald und übergeben sie ihre alten Mobiltelefone an die Naturschutzbotschafter. Jeder Spender erhält an diesem Tag eine kleine Überraschung! Oder stöbern sie am Bücherflohmarkt im Borgoriwald oder entspannen Sie sich im Gorilla-Café im Borgoriwald. Erfahren Sie mehr zu Gorillas und ihrem Lebensraum.

Denn Berggorillas zählen zu den am stärksten vom Aussterben bedrohten Menschenaffen. Es gibt nur noch etwa 880 Tiere, die Hälfte davon im Virunga Gebiet. Der Virunga Nationalpark im Herzen Afrikas ist ein Zentrum der biologischen Vielfalt und ein UNESCO Weltnaturerbe. Seit 1994 ist der Nationalpark auf der Liste der bedrohten Welterbe.
Coltan ist ein Erz, aus dem das Metall Tantal gewonnen wird. Tantal wird in der Mikroelektronik für die Produktion kleinster Kondensatoren verwendet, die ihre Verwendung vorzugsweise in Elektronikgeräten wie Laptops oder Mobiltelefonen finden. In den Sanden und Kiesen der Flussufer im Ost-Kongo sind kleinste Mengen des Konfliktminerals Coltan enthalten, die – ähnlich wie bei der Gewinnung von Gold – ausgewaschen werden können. Häufig geschieht der Abau in illegalen Minen. Der Lebensraum der letzten Berggorillas im Virunga Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo ist durch den Krieg um das Erz in Gefahr. Häufig finden kriegerische Zusammenstöße der Konfliktparteien im Gebiet des Nationalparks statt, das als Rückzugsgebiet von Rebellengruppen geschätzt wird.
Ziel muss es sein, den Coltan-Abbau umweltverträglicher zu gestalten und den internationalen Handel legal zu regeln. Ein wichtiger Schritt ist das Recycling von Rohstoffen aus gebrauchten Handys. Recycelte Rohstoffe müssen nicht mehr abgebaut werden und wertvoller Lebensraum bleibt erhalten! Für jedes eingesammelte Handy zahlt unser Recyclingpartner bares Geld an die Zoologische Gesellschaft Frankfurt. Diese Geld fließt zu 100 % in unser Gorillaschutzprojekt!

Machen Sie mit und spenden Sie ihr altes Mobiltelefon!

Zur Aktion: Ein Handy für den Gorilla...

 

 

 


 

World Orang-Utan Day

Samstag 19.08.2017

10:00 – 18:00 Uhr, Borgoriwald Zoo Frankfurt

Bis zu sieben Jahre müssen Orang-Utans in die Dschungelschule auf Sumatra gehen bis diese soweit sind um ausgewildert zu werden. Ausgehend von einem Projekt zur Wiederansiedlung konfiszierter Orang-Utans Ende der 1990er Jahre hat sich das Engagement der ZGF in Bukit Tigapuluh auf Sumatra inzwischen zu einem umfassenden Landschaftsschutzprogramm mit vielen Komponenten entwickelt. Die Tiere werden in der "Dschungelschule" trainiert, tiermedizinisch betreut und auf ihre Auswilderung vorbereitet. Auf diese Weise wurden während der letzten 10 Jahre mehr als 160 Sumatra-Orang-Utans in die Freiheit entlassen. Ziel ist der Aufbau einer Orang-Utan Population, die langfristig überlebensfähig ist. Die Naturschutzbotschafter erläutern das Vorgehen und die Ziele dieses Auswilderungsprojekt an ihrem Infomobil.
Für Kinder gibt es die Möglichkeit, zusammen mit den Naturschutzbotschaftern, ein großes Dschungelbild zu zeichnen. Mit der Spende für ein Glas „Dschungelsaft“ an der Saftbar der naturschutzbotschafter kann man das Auswilderungsprojekt für Orang-Utans unterstützen.

 

 


 

Tag des Tigers am 29. Juli 2017

Die Naturschutzbotschafter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und des Frank-furter Zoos feiern am Freitag den internationalen Tiger-Schutztag. Damit wollen sie auf die Bedrohung der asiatischen Großkatzen und das Schwinden ihrer Lebensräume aufmerksam machen. Neben spannenden Infos und Vorträgen über die majestätischen Großkatzen gibt es für jüngere Zoobesucher ein Tiger-Quiz und Vieles mehr.

Tag des Tigers

Die beiden Sumatra-Tiger VANNI und MALEA gehören zu den Lieblingen der Zoobesucher. Aber wie steht es um ihre Artgenossen auf Sumatra? Und was hat unser Konsumverhalten damit zu tun? Darüber informieren die Naturschutzbotschafter. Bei kurzen Vorträgen wird Sie stellen die Feldarbeit der Zoologischen Gesellschaft in Sumatra vorgestellt und erklärt, warum es auch für uns in Deutschland wichtig ist, die Wildnis Sumatras zu schützen. Die Tierpfleger im Katzendschungel erzählen Interessantes aus dem Leben der Tiger im Zoo.
In Kooperation mit dem Polizeipräsidium Frankfurt K61 wird ein Tigerfell präsentiert – eine Besonderheit, denn es handelt sich um ein beschlagnahmtes Fell. Junge Tigerfans können sich beim Kinderschminken in kleine Tiger verwandeln lassen. Wissensquiz und Basteltisch laden zum Verweilen an den Aktionsständen beim Katzendschungel ein.

Freitag, 29. Juli 2017, 10.00 bis 18.00 Uhr, rund um den Katzendschungel im Zoo Frankfurt.

Es gelten die regulären Eintrittspreise.

PDF zum Öffnen / Download bitte das Bild anklicken.

 


 

17.07.17

einsAmobile –Premium-sammelpartner der Aktion „Ein Handy für den Gorilla

In allen bundesweiten Ashop Partner startet einsAmobile ab sofort eine Handysammelaktion für das Naturschutzprojekt "Ein Handy für den Gorilla".

Ungenutzte Handys verstauben nicht mehr in Schubladen, sondern werden für einen guten Zweck genutzt. Dafür werden ab Juli 2017 für Mitarbeiter in der einsAmobile Firmenzentrale in Obertshausen sowie bei allen Ashop Partnern für Kunden Sammelboxen aufgestellt.

Das Prinzip ist ganz einfach: die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) sammelt gebrauchte Handys und erhält vom Recyclingpartner Teqcycle Geld für jedes Altgerät. Dieses Geld fließt zu 100 Prozent in die weltweiten Schutzprojekte der ZGF zum Erhalt von Lebensräumen und Artenvielfalt.

„Die ZGF freut sich, die einsAmobile GmbH als Premiumsammelpartner für die Handyaktion gewonnen zu haben. Durch das große Netz ihrer Ashop Partner besteht für die ZGF nun die Möglichkeit, in Kooperation mit einsAmobile bundesweit auf das Sammelprojekt „Ein Handy für den Gorilla“ aufmerksam zu machen“, freut sich Michael Kauer, Projektleiter Naturschutzbotschafter bei der ZGF.

„Gerne unterstützen wir das Handysammelprojekt der ZGF und freuen uns, mit dieser Kooperation einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können“, so Hakan Erdem, Leiter Marketing bei einsAmobile.

Der in Obertshausen ansässige Telekommunikationsdistributor einsAmobile GmbH steht bei seinen Fachhandelspartnern für Top-Konditionen für Mobilfunkgeräte aller bekannten, großen Hardware- Hersteller sowie für Kartenfreischaltungen nahezu aller deutschen Netz- und Serviceprovider. Darüber hinaus bietet das erfolgreiche Ashop-Partnerkonzept der einsAmobile GmbH ein einzigartiges Multibrand-Kooperationskonzept auf dem Mobilfunkmarkt an.
Die einsAmobile GmbH, Tochtergesellschaft der mobilezone holding ag, erzielte als einer der führenden TK-Distributoren mit mehr als 130 Mitarbeitern in Deutschland einen Jahresumsatz von über 710 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2016. Die 1999 gegründete mobilezone holding ag (Ticker-Symbol SIX: MOZN) ist mit einem Umsatz von CHF 1'088 Mio. und einem Konzerngewinn von CHF 36.1 Mio. im Berichtsjahr 2016 der führende unabhängige Schweizer Telekomspezialist. Die Dienstleistungen und Produkte werden in 129 eigenen Shops in der Schweiz angeboten. Das Angebot umfasst ein vollständiges Handysortiment und Tarifpläne für Mobil- und Festnetztelefonie, Digital TV und Internet aller wichtigen Anbieter. Eine unabhängige Beratung und Services für Privat- und Geschäftskunden sowie Reparaturdienstleistungen runden das Angebot ab.

 


 

http://www.biofrankfurt.de/aktivitaeten/aktionswoche-biologische-vielfalt-erleben/programm-der-aktionswoche-2017

Woche der Biologischen Vielfalt 19.05. - 28.05.2017

Artenschutztage

Aktionswoche Biologische Vielfalt erleben 2017
Die Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben!“ von BioFrankfurt findet in diesem Jahr vom 19. bis zum 28. Mai im Raum Frankfurt statt. Mehrere spannende Aktionen werden auch im Zoo Frankfurt durchgeführt.

16 Institutionen aus Forschung, Bildung und Naturschutz tragen derzeit den gemeinnützigen Verein BioFrankfurt e.V.. Die Einrichtungen bündeln ihre Erfahrung und ihr Wissen, um sich gemeinsam für die Erhaltung der Biologischen Vielfalt (Biodiversität) einzusetzen und das öffentliche Bewusstsein für ihre Bedeutung zu stärken. In der Aktionswoche bieten zahlreiche Naturerlebnis- und Schutzorganisationen in Frankfurt und Umgebung bieten vielfältige Aktionen, Führungen und Vorträge an, bei denen Groß und Klein die Natur in und um Frankfurt erleben können.

PDF zum Öffnen / Download bitte das Bild anklicken.
Biologische Vielfalt

Programm:

Von Freitag 19. Mai bis Sonntag 21. Mai findet zusammen mit den Naturschutzbotschaftern der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und dem Zoo bereits zum zwölften Mal ein dreitägiger Fotokurs, der speziell für Kinder ausgerichtet ist, statt. Der stark nachgefragte Kurs ist bereits seit einem Monat ausgebucht, die Teilnehmer wurden per Los ermittelt. Der Workshop wird durch den Profifotografen Detlef Möbius betreut und erst durch das kostenfreie Bereitstellen von Kameras durch die Firma Nikon ermöglicht. Ab November werden die zwei schönsten Bilder von jedem Teilnehmerkind für ein Jahr in den Faust-Vogelhallen präsentiert.

Am Samstag den 20. Mai besucht das GrünGürteltier mit dem Team von Umweltlernen Frankfurt e.V. den Zoo. Ab 11:00 Uhr startet die Aktion Wasserbaustelle vor dem Exotarium. Zoobesucher können dabei die Vielfalt der Lebewesen und Lebensräume am Wasser erforschen oder selbst einen Bachlauf gestalten.

Am Mittwochabend gehen Familien auf eine nächtliche Expedition in die „Serengeti“. Zu einem abendlichen Rundgang mit Lagerfeuer und Stockbrot haben die ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter eingeladen. Auch hier sind bereits alle Plätze vergeben.

Großer Aktionstag Samstag 27. Mai ab 10:00 Uhr
Den Abschluss bildet das Festival del Lobo de Rio im Rahmen des Aktionstag Biodiversität erleben. Am Samstag den 27. Mai feiern die Naturschutzbotschafter zusammen mit dem Riesenotter „Pepe“ das Festival Lobo de Rio, das in Peru jährlich Ende Mai stattfindet und an die Gründung des Manu Nationalpark erinnert. Partner aus dem Netzwerk BioFrankfurt feiern mit und präsentieren sich mit Aktions- und Infoständen. Im Foyer des Borgoriwalds lädt eine Ausstellung zum Thema Naturschutz zum Verweilen ein. Ergänzt wird das Angebot im Borgoriwald durch kurze Bildervorträge von Wolfgang Schwarz und dem Verein Sharkproject Germany.

 

 


 

T-Shirts für den Naturschutz

Ab sofort in unserem Spreadshirt-Shop erhältlich:
ZGF-Shirts zugunsten unserer Naturschutzprojekte!

Zum T-Shirts für den Naturschutz...

 


 

Lagerfeuerabende im Zoo

Nächtliche Expedition für Familien

Zum Lagerfeuerabend...



 

Was tun mit dem alten Mobiltelefon nach Weihnachten?

Sammeln und recyceln alter Mobiltelefone für den guten Zweck durch die ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt.

Zu den Sonderaktionen...

Haben Sie auch noch alte Handys? Gerade jetzt zur Weihnachtszeit finden sich Smartphones ganz oben auf den Wunschzetteln und vielmals unter deutschen Weihnachtsbäumen. Im letzten Jahr wurden weltweit über 1,4 Milliarden Mobilfunkgeräte verkauft, alleine in Deutschland werden im Jahr 2016 geschätzte 27,9 Millionen Smartphones und Handys über die Ladentheke gehen. Ein wahrer Schatz an Rohstoffen der dabei seinen Besitzer wechselt. Kupfer, Gold, Silber, Kobalt oder Seltene Erden wie das Mineral Tantal finden sich in unseren Smartphones. Doch wohin mit seinem gebrauchten Handy? Aufbewahren für den Notfall? Oft genug verschwinden alte Geräte als „Schubladen-Handys“ in deutschen Haushalten. Mittlerweile geht man von fast 160 Millionen Handys in Deutschlands Schubladen aus – ungenutzte Rohstoffquellen. Alleine in 100 Millionen Handys befinden sich etwa 2,4 t Gold und 26 t Silber, die für Neugeräte erst einmal als Rohstoffe abgebaut und neu gewonnen werden müssen. Landschaften werden dafür unwiederbringlich zerstört. Recycling hilft diese Rohstoffe zu sparen und einzigartige Landschaften zu erhalten. Tantal wird als Erz in den Hängen der Virunga Berge in der DR Kongo abgebaut und der dortige Abbau bedroht die Heimat der weltweit letzten 880 Berggorillas. 10.000 km weiter westlich, im tropischen Südamerika, erstreckt sich von den Anden bis hinab ins Amazonastiefland ebenfalls eine Region mit besonders hoher Artenvielfalt. Illegale Goldschürfer machen sich an den Flüssen im Amazonasgebiet breit und verursachen mit dem Einsatz von Quecksilber eine unglaubliche Umweltkatastrophe.

Das brachte die Naturschutzbotschafter, ein Kooperationsprojekt des Zoos Frankfurt und der weltweit tätigen Naturschutzorganisation Zoologische Gesellschaft Frankfurt, auf die Idee bereits im Jahr 2009 eine Handysammlung zu starten. Zoobesucher haben während den Öffnungszeiten des Zoos Frankfurt die Möglichkeit ihre alten Handys im Foyer des Kassenhaus in Sammelfässer, durch Upcycling umgewandelte alte Rotweinfässer, einzuwerfen. Diese Geräte werden einem zertifizierten Recyclingbetrieb in München zugeführt. Der Erlös der Sammlung kommt der Naturschutzarbeit der ZGF in den bedrohten Gebieten zugute.

PDF zum Öffnen / Download bitte das Bild anklicken.

Aber auch Schulen, Institutionen und Firmen unterstützen die Sammlung. Die Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) in Obertshausen beteiligte sich an dem Projekt und führte im Zeitraum vom 21.11. bis 5.12.16 eine Handysammelaktion durch. 50 Schülerinnen und Schüler aus 4 Klassen der Zweijährigen Höheren Berufsfachschule haben Plakate gestaltet, Infostände betreut und Durchsagen gemacht, um Schüler und Lehrer für die Abgabe alter Handys zu motivieren. Auch Externe wurden am Tag der offenen Tür der GKS (Infotag) und über Pressemeldungen sowie einen Aufruf auf der Homepage der Schule angesprochen. In mehreren Klassen war die Thematik auch Unterrichtsgegenstand. Drei mobile Sammelboxen, die von den Naturschutzbotschaftern gestellt wurden, konnten mit Handys am Nikolaustag der ZGF übergeben werden. Auch in Zukunft wird eine Sammelbox für Handys im Selbstlernzentrum der GKS stehen. Die Sammelaktion der Lichtigfeldschule Frankfurt wurde vor wenigen Tagen sogar von einem Kamerateam des ZDF begleitet. Das ZDF plant einen Bericht für die Kindernachrichten LOGO auf KIKA zu erstellen.
Mit Hilfe der finanziellen Projektunterstützung durch die Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region, die seit zwei Jahren das Ehrenamtsprojekt Naturschutzbotschafter unterstützt und der Naspa Stiftung konnten neue Hinweisflyer zur Sammlung entwickelt und gedruckt werden. Flyer, Poster und die mobilen Sammelboxen können über das Projektbüro der Naturschutzbotschafter angefordert werden. So bekommen die Naturschutzbotschafter mittlerweile bundesweite Zusendungen von gebrauchten Handys aus der ganzen Bundesrepublik. Zum Versand sollten aus Datenschutzgründen Speicher- und Sim-Karten aus den Geräten entfernt werden. Akkus sollten nicht lose in die Sammelboxen eingeworfen werden sondern in den Geräten eingelegt sein. Durch einen Rücknahmeprozess ist der Versand der mobilen Sammelboxen für die Sammelstellen kostenfrei.

 

Kontakt:
Büro Naturschutzbotschafter
Tel: 069 – 943 446 46
E-Mail: naturschutzbotschafter@zgf.de
 

 


 

Zoo Tage 2016

Date: 24 und 25 September 2016

24. und 25. September 2016
10:00 Uhr - 18:00 Uhr


Einblicke in die Welt des Zoo


An den Zootagen im Zoo Frankfurt hat man die Gelegenheit, mehr über die Arbeit in einem Zoo zu erfahren. Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger haben ein umfangreiches und spannendes Programm rund um ihren Arbeitsalltag und ihre Tiere zusammengestellt. Mit kommentierten Fütterungen, Tierpfleger-Gesprächen, Vorführungen, Führungen und Aktionen rund um die Tiere zeigen sie, wie vielfältig der Arbeitsalltag im Zoo ist. Am Stand der Azubis kann man sich umfassend über die interessante und abwechslungsreiche Ausbildung zum Zootierpfleger informieren. Und natürlich gibt es so manche Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
Die Naturschutzbotschafter sind mit ihrem Nashorn-Mobil und Gorilla-Mobil an den Zootagen vertreten. Sie machen mit Ihrem Nashorn-Mobil auf die stark angestiegenen Wilderei Zahlen bei Nashörnern und Elefanten in Afrika aufmerksam. Am Gorilla-Infomobil wird an den Zootagen auf die Handy-Sammlung im Zoo Frankfurt hingewiesen. Es besteht die Möglichkeit an den Zootagen gebrauchte Handys direkt am Sammelfass bei den Naturschutzbotschaftern abzugeben. Zusätzlich gibt es für Zoobesucher Starterkartons um eine private Handy-Sammlung oder in der Firma, Schule oder dem Verein eine Sammlung zum Schutz der Berggorillas im Virunga Nationalpark starten zu können.

Auch mit dabei: Der Zoll mit einer Vorführung von Artenschutzhund UNO, die Naturschutzorganisationen NABU und BUND, das Info-Mobil des Regionalpark Rhein-Main, und viele mehr.

Es gelten die regulären Zooeintrittspreise.

 


 

Word Rhino Day - 22. September

Date: 22. September 2016

Am 22. September wird im Zoo Frankfurt nicht nur der World-Rhino-Day gefeiert sondern auch der Tag der Nachhaltigkeit Hessen. Die Naturschutzbotschafter werden am Nashornhaus über die Bedrohung der Nashörner informieren und erzählen gerne über die Naturschutzarbeit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt in Afrikan. Seit bereits über 30 Jahren ist die ZGF in Sambia im North Luangwa Gebiet aktiv.

Schutzprogramm North Luangwa

Das Schutzprogramm North Luangwa ist eine Partnerschaft der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und der sambischen Naturschutzbehörde Department of National Parks and Wildlife, DNPW mit dem Ziel, das rund 22,000 km2 großen North-Luangwa-Ökosystems zu schützen.

Unterstütze die Arbeit der Ranger vor Ort und trete für den Schutz der sanften Riesen ein. Mach mit und lass dich am Tag der Nachhaltigkeit als Nashorn-Botschafter im Zoo Frankfurt fotografieren.
Mach auf den unsinnigen Konsum von Nasenhorn aufmerksam und widerspreche dem Gedanken Nasenhorn als ein Statussymbol anzusehen. Handle nachhaltig.

Platz 1.
Julie Joudon

 


 

Virunga Projekt erhält 500 Euro über T-Shirt Verkauf


Date: 22.Juli.2016

Die zwölfjährige Schülerin Alina Bunk aus Frankfurt hat sich ganz dem Schutz der letzten Berggorillas verschrieben. Bereits im letzten Jahr hatte sie gesammelte Handys der ZGF übergeben. Im Frühjahr belegte Alina den dreitägigen Kinderfotokurs in der Woche "Biologische Vielfalt erleben" mit Detlef Möbius und den Naturschutzbotschaftern im Zoo Frankfurt. Man kann Alina wirklich als Fan der ZGF und vor allem der Gorillas bezeichnen.
In diesem Jahr trug Alina den Schutz der Berggorillas thematisch sogar in ihre Schule, der Anna Schmidt Schule in Nieder Erlenbach. Auf dem Schulfest kurz vor den Sommerferien verteilte Alina an einem Infotisch Materialien zu den weltweiten Schutzgebieten und Projektarbeiten der ZGF, unter anderem das Mitgliedermagazin Gorilla. Doch damit gab sich Alina nicht zufrieden. Zusammen mit ihrer Mutter kaufte sie im Vorfeld des Schulfestes Basic T-Shirts ein und designte diese selbst mit eigenen Tierschablonen. Jedes T-Shirt wurde individuell und mit viel Hingabe durch die Familie Bachmann gestaltet.
Dazu sammelt Alina auch weiterhin alte Mobiltelefone für die Sammelaktion "Ein Handy für den Gorilla" an Ihrer Schule und im privaten Umfeld. 30 ausrangierte Mobiltelefone konnte sie wieder dem Projekt zukommen lassen.
Der Einsatz auf dem Schulfest gestaltete sich als voller Erfolg, viele T-Shirts fanden neue Besitzer und Alina war stolz auf ihre eigenommenen Spendenerlöse zum Gunsten der Gorillas.
Der Erlös dieser Spendenaktion wurde durch Alina dem Projektleiter der Naturschutzbotschafter Michael Kauer im Büro der ZGF im Zoogesellschaftshaus in Frankfurt übergeben. Mit dem nachträgliche Aufrunden des eingenommen Spendenerlös durch die Familie Bachmann konnte zum Schutz der letzten Berggorillas im Virunga Nationalpark stolze 500,- € der ZGF überreicht werden.

Die ZGF und die Berggorillas sagen rechtherzlichen Dank an Alina für ihren Einsatz und ihren Eltern sowie der Schulleitung der Anna Schmid Schule, die das Engagement von Alina tatkräftig unterstützt haben. Für Zoobesucher gibt es die Möglichkeit am Tag des Gorillas am 29. Oktober selbst gestaltete T-Shirts im Menschenaffenhaus Borgoriwald im Zoo Frankfurt am Stand von Alina gegen ein Spende für die Berggorillas zu erwerben.

 


 

Sommerprogramm der Naturschutzbotschafter

Artenschutztage und Schülerworkshops in den hessischen Sommerferien erwarten die Zoobesucher in Frankfurt.

In den Sommerferien bieten die Naturschutzbotschafter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und des Zoos Frankfurt ein vielfältiges Programm zum Thema Arten- und Naturschutz für Familien und Kinder im Zoo Frankfurt an. So stellen die Naturschutzbotschafter an fast allen Ferientagen ein Themenmobil im Zoo Frankfurt vor. Dort gibt es Wissenswertes zu Zootieren und ihren Artgenossen in der Wildnis zu erfahren. Spiele laden zum Mitmachen ein und die Ehrenamtlichen informieren über die internationale Wildnisschutzarbeit der Zoologischen Gesellschaft in der ursprünglichen Heimat der Zootiere.
Ebenso feiern die Naturschutzbotschafter in diesem Jahr wieder die internationalen Tierschutztage Tiger und Orang–Utan Tag. Beide Tierarten sind vom Aussterben bedroht und mit den Veranstaltungen soll auf das Verschwinden der Lebensräume in der Heimat der Tiere aufmerksam gemacht werden. Beide Tierarten, Sumatra-Tiger und Orang-Utan, befinden sich nicht nur im Zoo Frankfurt sondern sie kommen in dem Projektgebiet Bukit Tigapuluh der ZGF auf Sumatra vor. Die Naturschutzbotschafter zeigen die Zusammenhänge des Konsumentenverhaltens in der westlichen Welt und die dadurch folgende Bedrohung im ursprünglichen Lebensraum der Tiere auf. Sie stellen die Feldarbeit der Zoologischen Gesellschaft dar und erklären warum es auch für uns in Deutschland wichtig ist die Wildnis vor Ort zu schützen und zu bewahren. Abgerundet werden die Aktionstage durch verschiedene Mitmachangebote für die Zoobesucher an den Infomobilen der Naturschutzbotschafter. Die Internationalen Schutztage finden jeweils Freitag statt, am 29. Juli der World Tiger Day und am 26. August der Orang-Utan von 10:00 – 18:00 Uhr. Als Eintritt gelten die regulären Zoopreise.

Für Schüler von 9 – 12 Jahren werden am 20. Juli und 24. August zweistündige Workshops zu einem Schutzprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt angeboten. Unter dem Motto » Junior Naturschutzbotschafter - Naturschutz auf Grzimeks Spuren« geht es um den Schutz von Tier und Natur.
Im Juli erfahren die jugendlichen Teilnehmer welche Tiere Spuren auf der Insel Sumatra hinterlassen und was unser Frühstück mit der Bedrohung des Regenwaldes zu tun hat. Im August dreht sich alles um die Tiere des Dschungels am Amazonas. Am Ende jeder Veranstaltung erhalten die Teilnehmer den Junior-Naturschutzbotschafter-Pass.
Kosten 10,- € pro Workshop, Beginn jeweils 15.00 Uhr

Anmeldung: Telefon 069 – 94 34 46 46 oder E-Mail: naturschutzbotschafter@zgf.de

Dazu bieten die Ehrenamtlichen am 22. Juli und 19. August eine nächtliche Expedition mit Lagerfeuer an. Eine abenteuerliche Reise auf den Spuren Professor Grzimek im Zoo Frankfurt. Beide Veranstaltungen sind bereits restlos ausgebucht ebenso der letzte Jahrestermin im September. Schuld war der diesjährige zu nasse Frühling und Sommer. So mussten die bisherigen Veranstaltungen in diesem Jahr auf Grund der misslichen Wetterlage abgesagt werden und es kam dadurch zu zahlreichen Umbuchungen auf die jetzt angebotenen Veranstaltungen. Ermöglicht wird das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Naturschutzbotschafter durch die Unterstützung der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region, die seit über 2 Jahren das Projekt finanziell fördert. Im Oktober laden die Naturschutzbotschafter sogar zum 10 jährigen Projekt-Jubiläum in den Zoo Frankfurt ein. Gefeiert wird dann im Borgoriwald mit dem Themenschwerpunkt Gorilla.

 


 

Handysammlung Gymnasium Alexandrinum in Coburg

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Alexandrinum in Coburg sammelten 800 Handys und 400 Euro für den Schutz der Berggorillas im Virunga-Nationalpark

Der Virunga-Nationalpark ist der älteste Nationalpark Afrikas und sowohl in seiner geologischen als auch biologischen Vielfalt unerreicht. Unglücklicherweise ist diese Region reich an Rohstoffen und seit Jahrzehnten von anhaltenden Bürgerkriegen betroffen. Neben den notleidenden Menschen und unzähligen Flüchtlingen, sind auch die dort lebenden Tiere – besonders die Berggorillas – Opfer dieser Konflikte. Es existieren nur noch rund 800 Berggorillas, von denen ungefähr die Hälfte in den Wäldern an den Hängen der Virunga-Vulkane lebt. Da sie nicht in Zoos gehalten werden können, ist der Schutz ihres natürlichen Lebensraumes die einzige Möglichkeit, sie vor dem Aussterben zu bewahren.
Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, konzipierten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Alexandrinum in Coburg zusammen mit ihrem Lehrer Dr. Andreas Reuter einen Informationsabend, der am 27. Januar 2016 in Coburg stattfand und das Ziel hatte, die Öffentlichkeit für diese Problematik zu sensibilisieren und zum Schutz der Tiere beizutragen.


Den Kern der Veranstaltung bildeten Kurzvorträge, die Aufschluss über die Geschichte des Virunga-Gebietes seit der Kolonialzeit, die aktuelle politische Situation, die Ethnologie, Geographie und Bodenschätze des Virunga-Gebietes sowie die Biologie der Berggorillas gaben. Exemplarisch am Virunga-Nationalpark wurden auch die Konflikte zwischen Naturschutz und den Bedürfnissen der Bevölkerung diskutiert.
Zur Vorbereitung des Informationsabends wurde dem Naturschutzbotschafter der ZGF, Michael Kauer, das Projekt im Rahmen einer Exkursion in den Frankfurter Zoo vorgestellt. Zur Freude der Schülerinnen und Schüler konnte Michael Kauer für einen Vortrag am Informationsabends über die ZGF im Allgemeinen, deren Naturschutzarbeit im Virunga-Gebiet und das Handysammelprojekt gewonnen werden.
Da wir unseren informierenden Worten auch Taten folgen lassen wollten, unterstützten wir in Zusammenarbeit mit der Schülermitverantwortung (SMV) unserer Schule das Gorillaschutzprojekt der ZGF durch die Sammlung von rund 800 Handys sowie einer Spende von insgesamt 400 Euro, die am Informationsabend gesammelt wurden.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild. PDF-Datei

Autoren: Lena Stottele, Dr. Andreas Reuter

Bildunterschriften Virunga_Gymnasium Alexandrinum_Reuter.jpg):
Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Alexandrinum in Coburg zusammen mit dem Naturschutzbotschafter der ZGF, Michael Kauer (rechts), und Biologielehrer Dr. Andreas Reuter (links).

 

 


 

Handel With Care

Aktiv-Tage für Jugendliche ab der 10. Klasse
23. und 30. April 2016
jeweils 10 – 17 Uhr
Zoogesellschaftshaus, 60316 Frankfurt

Artensterben!? Ja, überall auf der Welt wird ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität beobachtet. Bei „Handle with care“ erfahrt ihr, was die Gründe sind, was aktuell dagegen getan wird und was jede und jeder selbst tun kann!
An zwei Aktiv-Tagen bieten wir Impulse, Austausch und Workshops zu verschiedenen Aspekten der Biodiversität, ihrer Bedeutung für unser Leben und zu aktuellen Initiativen und Beteiligungsmöglichkeiten. Was ist der Zusammenhang zwischen Gorillas in Afrika und meinem Handy? Was hat „virtuelles Wasser“ mit Biodiversität zu tun? Wie wird Artenvielfalt in der Praxis untersucht?

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild. PDF-Datei
Handle with Care
 
Der Fokus wechselt von lokal zu global und lädt zur Diskussion über alltagstaugliche Handlungsmöglichkeiten ein. Am zweiten Tag lernen wir Elemente und Methoden der Kampagnenarbeit kennen, überlegen, was wichtige Botschaften zur Bewahrung der Biodiversität sind, und setzen gemeinsame Kampagnenideen in verschiedenen Workshops praktisch um.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Teilnahmevoraussetzung ist der Besuch
beider Tage!


Eine verbindliche Anmeldung bitte bis
06 . April 2016 an:

Frau Bettina Keller
T +49(0)69 . 17 41 526-13
keller@evangelische-akademie.de

Veranstaltungsort:
Zoogesellschaftshaus
Alfred-Brehm-Platz 16, 60316 Frankfurt

 

 


 

Kinderfotokurs 2016

Kinderfotokurs 2016 - jetzt bewerben!
20.05. - 22.05.2016

Der Kinderfotokurs findet in Kooperation mit dem Profifotografen Detlef Möbius einmal im Jahr in der Woche der Biologischen Vielfalt erleben statt.

Weitere Informationen...

 


 

Lagerfeuerabend 2016

Nächtliche Expedition für Kinder durch den Zoo Frankfurt

Die Lagerfeuerabende sind kein "alltäglicher" Gang durch den Zoo. Da die Tiere schlafen gehen, sind nicht viele in der Nacht zu sehen.
Aber wer aufmerksam lauscht hört auf seiner Expedition in der Nacht die Löwen brüllen. Die jungen Forscher auf Expedition müssen auf ihrem Gang durch den nächtlichen Zoo Aufgaben lösen. Nur gemeinsam ist der Einlass zu Professor Grzimek ans Camp möglich.

Treffpunkt ist der Haupteingang des Zoos an der Bernhard-Grzimek-Allee.
Von dort werden die jungen Forscher durch den dunklen Zoo von den Naturschutzbotschaftern zum Camp begleitet. Mitmachen kann jeder, der sich rechtzeitig für den aktuellen Lagerfeuerabend anmeldet, denn die Teilnehmerzahl ist auf 16 Kinder beschränkt.

Teilnehmen können Kinder im Alter von 7 - 10 Jahren.
Erwachsene dürfen leider nicht daran teilnehmen!

Nächste Lagerfeuerabende:
15. April 2016
17. Juni 2016
19. August 2016
21. Oktober 2016

Start jeweils 19:30 Uhr - Ende 22:00 Uhr

Kosten: 10,00 € pro Teilnehmer, inklusive 4,00 € für die Naturschutzarbeit der ZGF.

Hinweis zur Anmeldung:
Eine Anmeldung zur Nächtlichen Expedition mit Lagerfeuer ist dringend erforderlich.

Anmeldung (Anmeldeformular Link) oder E-Mail:
naturschutzbotschafter@zgf.de


Wir bitten den Kindern keine Mobiltelefone, Fotoapparate oder Taschenlampen mitzugeben.
Klingeln und Geräusche sowie helles Licht und Blitzlicht stört die Tiere am Abend.

Da wir uns 2,5 Stunden unter freiem Himmel aufhalten werden, sorgen Sie bitte dafür,
dass Ihr Kind dem Wetter entsprechend ausreichend warm gekleidet ist.

Dieses Angebot gilt nur für Privatpersonen, nicht für Schulklassen, Kindergeburtstage oder andere geschlossene Gruppen. Die Kinder können nur von erziehungsberechtigten Personen angemeldet werden und nicht von einem Gruppenleiter. Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch eine Telefonnummer an, unter der Sie im Notfall erreichbar sind. Die Veranstaltung findet ohne Begleitung der Eltern statt. Da die Plätze begrenzt sind, wäre es schön wenn Sie uns rechtzeitig einige Tage vor der Veranstaltung informieren könnten, falls Ihr Kind nicht teilnehmen kann. Maximal können pro Anmeldung 4 Kinder angemeldet werden!

ACHTUNG:
Bei Regen kann die Veranstaltung leider nicht stattfinden. Für ausgefallene Lagerfeuerabende können wir keine Ersatztermine anbieten.
Wir werden Sie am Tag der Veranstaltung (ab 14:00 Uhr) informieren, falls die Expedition ausfallen muss.

Familien auf Nächtlicher Expedition mit Lagerfeuer

An diesem Abend können Eltern, Großeltern oder Tanten und Onkel mit Ihren Enkelkindern, Nichten und Neffen zwischen 7 und 10 Jahren auf nächtliche Expedition gehen. Begleitet werden sie von den Naturschutzbotschaftern. Auf dieser erlebnisreichen Tour erfahren die Teilnehmer spannendes und wissenswertes über die Arbeit von Prof. Grzimek für den Naturschutz und über die aktuelle Arbeit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt in Afrika. Der Ausklang findet bei Stockbrot und Lagerfeuer am Grzimek-Camp im Zoo statt.
Die Teilnahme ist auf 20 Teilnehmer beschränkt, pro Gruppe maximal 2 Erwachsene und 2 Kinder.
. Details zu Ablauf und Treffpunkt erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Nächste Familien Lagerfeuer:
27. Mai 2016
22. Juli 2016
16. Sptember 2016

Start jeweils 19:30 Uhr - Ende 22:00 Uhr

Kosten: 10,00 € pro Teilnehmer, inklusive 4,00 € für die Naturschutzarbeit der ZGF.

Infos und Anmeldung: Bitte mit Namen und Alter des Kindes sowie Telefonnummer unter
Tel.: 069 13825128 oder per E-Mail an:
naturschutzbotschafter@zgf.de

Die Veranstaltung findet ausschließlich im Freien statt wir bitten um Wetter angepasste Kleidung.

ACHTUNG: Bei Regen kann die Veranstaltung leider nicht stattfinden. Für ausgefallene Lagerfeuerabende können wir keine Ersatztermine anbieten.
Wir werden Sie am Tag der Veranstaltung (ab 14:00 Uhr) informieren, falls die Expedition ausfallen muss.

 


 

Palmengarten 2016

Datum: Grüne Börse – Palmengarte 18. März 2016

ZWEI MILLIONEN TIERE MACHEN SICH AUF DEN WEG

Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Naturschutzbotschafter wieder im Netzwerk BioFrankfurt mit einem Informationsstand auf der Gartenvielfalt – Grüne Börse im Palmengarten Frankfurt. Unter dem Motto „Artenvielfalt bewegt“ machen die Naturschutzbotschafter auf die jährliche Gnu-Wanderung in der Serengeti aufmerksam....

Jedes Jahr begeben sich in der Serengeti 1,3 Millionen Gnus gemeinsam mit 200.000 Zebras und einer halben Million Thomson-Gazellen auf Wanderschaft – insgesamt rund zwei Millionen Tiere. Mach mit am Stand der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und zeige uns Dein Können als Naturforscher: Zähle zusammen mit den Naturschutzbotschaftern die Gnus der Serengeti und erfahre mehr über diesen einmaligen Lebensraum....

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild. PDF-Datei
 
Die Gnu-Wanderung war gänzlich unbekannt. Erst als Bernhard und Michael Grzimek in den späten 1950er-Jahren mit ihrem Flugzeug die Migration aus der Luft beobachteten, nahm die Welt davon Notiz. Die große Wanderung der Gnus durch die Serengeti ist eine der letzten intakten Wanderungen von Säugetieren. Die Gnu-Wanderung erstreckt sich über gut 26.000 km2 und sie zieht durch politisch unterschiedliche Hoheitsgebiete. In Tansania sind das der Serengeti Nationalpark, die Ngorongoro Conservation Area und nördlich von Ngorongoro der Bezirk Loliondo. In Kenia ist es die Maasai Mara National Reserve, wo die Gnuherden in der Trockenzeit überlebenswichtige Nahrung sowie Wasser finden.  

Seit gut 50 Jahren ist die Zoologische Gesellschaft Frankfurt bereits in der Serengeti aktiv. Erfahren Sie mir zum Schutz dieses Landstriches und über die Arbeit der Naturforscher im Feld. Selbst auf den digitalen Fotos müssen die Tiere „von Hand“ ausgezählt werden, da es immer noch keine Software gibt, die das so gut und zuverlässig tun könnte, wie es das geschulte menschliche Auge kann. Alle Bilder werden sogar doppelt, von zwei getrennten Teams ausgezählt, um Fehler bei der Auswertung zu minimieren. Die Anzahl an Gnus, die man auf den Bildern ermittelt hat, wird anschließend auf die gesamte Verteilungsfläche der Tiere in der Ebene hochgerechnet.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild. PDF-Datei

 


 

Zukunfstour 2016

Datum: 12. Februar 2016

Am 12. Februar 2016 macht die ZukunftsTour des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Frankfurt am Main Station. Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen gestaltet die Veranstaltung gemeinsam mit dem Bundesministerium aus: Am Vormittag diskutieren wir in einem Workshop der Zukunftswerkstatt Ergebnisse aus unserer Jugendstudie "Lebensqualität - Glücklich in Hessen?!" und im Rahmen der Politikarena findet die Unterzeichnung der ersten Zielvereinbarungen zu nachhaltiger Beschaffung und Konsum statt. In vier Fachforen am Nachmittag steht der intensive fachliche Austausch rund um Nachhaltige Beschaffung und Konsum im Mittelpunkt.

Die ZukunftsTour beginnt mit der Zukunftswerkstatt für junge Menschen bereits ab 9.00 Uhr. Ab 11.30 Uhr gehts mit der "Politikarena" weiter, an der neben Bundesminister Dr. Gerd Müller auch Ministerpräsident Volker Bouffier sowie Umweltministerin Priska Hinz teilnehmen werden. Die vier Fachforen finden im Anschluss an die Politikarena parallel von 13:30 - 16:15 Uhr statt.

2015 wurden auf dem UN-Gipfel in New York die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Als eine Art „Weltzukunftsvertrag“ sollen diese Ziele allen Menschen der Welt ein Leben in Würde ermöglichen. Die 17 Ziele verknüpfen das Prinzip der Nachhaltigkeit mit der ökonomischen, ökologischen und sozialen Entwicklung und richten sich an alle Staaten der Weltgemeinschaft.
Was bedeuten die neuen Ziele für uns in Deutschland? Und was kann jede und jeder Einzelne schon im Alltag für eine nachhaltige Welt tun? Antworten darauf gibt die ZukunftsTour.
Expertinnen und Experten diskutieren drängende Fragen: Wie lassen sich zum Beispiel Ressourcen nachhaltig nutzen? Wie können wir gemeinsam mit unseren Partnern weltweit faire Arbeitsbedingungen schaffen? Initiativen, Start-ups und Unternehmen präsentieren vielfältige Ideen und Projekte für eine nachhaltige Entwicklung. Workshops und interaktive Lernstationen vermitteln globale Themen anschaulich, spielerisch und praxisnah. Lassen Sie sich von der ZukunftsTour inspirieren!

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild. PDF-Datei

Natürlich sind auch die Naturschutzbotschafter des Zoos Frankfurt und der Zooogischen Gesellschaft Frankfurt bei der Lernwerkstatt vor Ort.

L7 - Gorilla-Info-Mobil. Naturschutzbotschafter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt
Was haben Gorillas mit Handys zu tun? Handys enthalten ein Metall, das in der Heimat der letzten 800 Berggorillas abgebaut wird. Der Abbau des Rohstoffs bedroht damit die Lebensgrundlage des Gorillas. Die Naturschutzbotschafter erklären an dieser Lernstation, wie wir sie schützen können. Außerdem erfahren die Besucherinnen und Besucher mehr über die faszinierenden Tiere.

Ort: KFW Bank Frankfurt, Palmengartenstr. 5-9
60325 Frankfurt am Main

http://zukunftstour.zukunftscharta.de

 


 

Informationsabend zur Problematik des Naturschutzes im Virunga Nationalpark – 27.01.2016

Datum: 27. Januar 2016

Informationsabend zur Problematik des Naturschutzes im Virunga Nationalpark – 27.01.2016

Das Alexandrinum Gymnasium Coburg veranstaltet am Mittwoch den 27. Januar 2016 ab 19:00 Uhr ein Informationsabend zum Thema Naturschutz in Afrikas ältesten Nationalpark, dem Virunga Nationalpark in der DR Kongo. Die Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Alexandrinum möchten die Öffentlichkeit für dieses Thema sensibilisieren und so die ZGF in ihrer Arbeit unterstützen.
Am Informationsabend im Haus Contakt , Gemeindehaus der Evangelischen Kirche werden Sie über Kurzvorträge von Schülergruppen und Herrn Michael Kauer, Projektleiter der Naturschutzbotschafter der ZGF, über die Problematik informiert. Die Schüler stellen ab dem 1. Februar 2016 im Stadtgebiet von Coburg insgesamt 10 Sammelboxen für Altgeräte auf. Dort könne kostenfrei Althandys mit eingelegtem Akku zum Gunsten der Sammelaktion „Ein Handy für den Gorilla“ abgegeben werden.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild. PDF-Datei

Rettung ihrer letzten Art

 

Programm der Veranstaltung am 27.01.2016:

Ab 18:45 Uhr Sektempfang

• _Geschichte vor der Unabhängigkeit von den Kolonialmächten
• _Geschichte seit der Unabhängigkeit
• _Naturschutzarbeit der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft
• _Biologie der Berggorillas
• _Ethnologie, Geographie und Bodenschätze
• _Informationen zur Handysammelaktion

Im Anschluss der Vorträge ist eine Diskussionsrunde in gemütlicher Atmosphäre mit Snacks und Getränken geplant.

 


 

Lagerfeuerabend

Nächtliche Expedition für Kinder durch den Zoo Frankfurt - von April bis Oktober

Die Lagerfeuerabende sind kein "alltäglicher" Gang durch den Zoo. Da die Tiere schlafen gehen, sind nicht viele in der Nacht zu sehen. Aber wer aufmerksam lauscht hört auf seiner Expedition in der Nacht die Löwen brüllen. Die jungen Forscher auf Expedition müssen auf ihrem Gang durch den nächtlichen Zoo Aufgaben lösen. Nur gemeinsam ist der Einlass zu Professor Grzimek ans Camp möglich.

Treffpunkt ist der Haupteingang des Zoos an der Bernhard-Grzimek-Allee.
Von dort werden die jungen Forscher durch den dunklen Zoo von den Naturschutzbotschaftern zum Camp begleitet. Mitmachen kann jeder, der sich rechtzeitig für den aktuellen Lagerfeuerabend anmeldet, denn die Teilnehmerzahl ist auf 16 Kinder beschränkt.

Teilnehmen können Kinder im Alter von 7 - 10 Jahren.
Erwachsene dürfen leider nicht daran teilnehmen!

Nächste Lagerfeuerabende:
15. April 2016
17. Juni 2016
Start jeweils 19:30 Uhr - Ende 22:00 Uhr

Kosten: 10,00 € pro Teilnehmer, inklusive 4,00 € für die Naturschutzarbeit der ZGF.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild.
PDF-Datei (ca. 29Kb)
Lagerfeuerabend 2016
 

Hinweis zur Anmeldung:
Eine Anmeldung zur Nächtlichen Expedition mit Lagerfeuer ist dringend erforderlich.

Anmeldung (Anmeldeformular Link) oder E-Mail naturschutzbotschafter@zgf.de

Wir bitten den Kindern keine Mobiltelefone, Fotoapparate oder Taschenlampen mitzugeben. Klingeln und Geräusche sowie helles Licht und Blitzlicht stört die Tiere am Abend.

Da wir uns 2,5 Stunden unter freiem Himmel aufhalten werden, sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind dem Wetter entsprechend ausreichend warm gekleidet ist.

Dieses Angebot gilt nur für Privatpersonen, nicht für Schulklassen, Kindergeburtstage oder andere geschlossene Gruppen. Die Kinder können nur von erziehungsberechtigten Personen angemeldet werden und nicht von einem Gruppenleiter. Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch eine Telefonnummer an, unter der Sie im Notfall erreichbar sind. Die Veranstaltung findet ohne Begleitung der Eltern statt. Da die Plätze begrenzt sind, wäre es schön wenn Sie uns rechtzeitig einige Tage vor der Veranstaltung informieren könnten, falls Ihr Kind nicht teilnehmen kann. Maximal können pro Anmeldung 4 Kinder angemeldet werden!


Fotograf Ralf Oeser


ACHTUNG: Bei Regen kann die Veranstaltung leider nicht stattfinden. Für ausgefallene Lagerfeuerabende können wir keine Ersatztermine anbieten.
Wir werden Sie am Tag der Veranstaltung (ab 14:00 Uhr) informieren, falls die Expedition ausfallen muss.

Familien auf Nächtlicher Expedition mit Lagerfeuer

Datum 27. Mai 2016

Start 19.30-22.00 Uhr

An diesem Abend können Eltern, Großeltern oder Tanten und Onkel mit Ihren Enkelkindern, Nichten und Neffen zwischen 7 und 10 Jahren auf nächtliche Expedition gehen. Begleitet werden sie von den Naturschutzbotschaftern. Auf dieser erlebnisreichen Tour erfahren die Teilnehmer spannendes und wissenswertes über die Arbeit von Prof. Grzimek für den Naturschutz und über die aktuelle Arbeit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt in Afrika. Der Ausklang findet bei Stockbrot und Lagerfeuer am Grzimek-Camp im Zoo statt.


Fotograf Ralf Oeser

Die Teilnahme ist auf 20 Teilnehmer beschränkt, pro Gruppe maximal 2 Erwachsene und 2 Kinder.
Kosten 10 Euro, inklusive 4 Euro für die Naturschutzarbeit der ZGF. Details zu Ablauf und Treffpunkt erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Infos und Anmeldung: Bitte mit Namen und Alter des Kindes sowie Telefonnummer unter (Anmeldeformular)
Tel.: 069 13825128 oder per E-Mail an naturschutzbotschafter@zgf.de.

Die Veranstaltung findet ausschließlich im Freien statt wir bitten um Wetter angepasste Kleidung.

ACHTUNG: Bei Regen kann die Veranstaltung leider nicht stattfinden. Für ausgefallene Lagerfeuerabende können wir keine Ersatztermine anbieten.
Wir werden Sie am Tag der Veranstaltung (ab 14:00 Uhr) informieren, falls die Expedition ausfallen muss.


Fotograf Ralf Oeser
 

Fotograf Ralf Oeser

Fotograf Ralf Oeser

 


 

Kinder fotografieren Zootiere!

Datum: 08. November 2015

Bitte lächeln!

Kinder fotografieren Zootiere!

Information zur 10 jährigen Fotoausstellung im Frankfurter Zoo
Im Jahr 2015 fotografierten Kinder in der Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ des Netzwerks BioFrankfurt bereits im zehnten Jahr Tiere im Frankfurter Zoo. Fotografischer Begleiter des Kurses war wieder Tier- und Naturfotograf Detlef Möbius aus Langen, der über die Kamera den Kindern das Thema Naturschutz vermittelte.Die Naturschutzbotschafter des Zoos Frankfurt und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt übernahmen die Aufgabe, Wissen zum Thema Biologische Vielfalt, Wild-nisschutz und Hintergründe zur Gefährdung einzelner Tierarten zu vermitteln. Ein-zigartige Begegnungen zwischen den Zootieren und den jungen Tierfotografen ermöglichte die fabelhafte Unterstützung der Tierpfleger des Zoos Frankfurt.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild.
PDF-Datei (ca. 78Kb)
Fotoausstellung 2015

Die Firma Nikon stellte die Fotoausrüstung für den Kurs kostenfrei zu Verfügung um im Zoo unter professionellen Bedingungen und Anleitung außergewöhnliche Ergebnisse zu erzielen.

Über konstruktive Bildbesprechungen, die immer unglaublich partnerschaftlich unter den Kindern abliefen, wurden Themen wie Bildaufbau und Bildgestaltung stark vertieft. Alle Bilder der Ausstellung wurden von Kindern im Alter zwischen 9 und 13 Jahren bei einem dreitägigen Workshop im Mai 2015 erstellt. Kein Bild wurde am Computer nachträglich bearbeitet!

Die Naturschutzbotschafter bedanken sich bei allen Partner und Unterstützer des Kinderfotokurses.

 


 

Bundesweite Sammelaktion der Allianz Deutschland AG
Datum: 08.07.2015

Bundesweite Sammelaktion der Allianz Deutschland AG

Ein TED-X Vortrag zur 125 Jahrfeier der Allianz Deutschland AG durch den Projektleiter der Naturschutzbotschafter Michael Kauer im Februar 2015 in der Alten Oper Frankfurt gab den Startschuss zu einer bundesweiten Sammelaktion von alten Mobilfunkgeräten. In 25 Standorten der Allianz Deutschland AG wurden in einem ersten Zeitraum von 4 Monaten bereits über 7.000 alte Handys gesammelt. Mittlerweile führt die Allianz Deutschalnd AG die Sammlung unbefristet in ihren Standorten weiter.
Mit dem Erlös der Handysammlung unterstützt die Zoologische Gesellschaft Frankfurt den Aufbau eines digitalen Funknetztes für Ranger Patrouillen im Virunga Nationalpark in der DR Kongo.

Bildunterschrift:
Handy Übergabe durch die Allianz Deutschland AG an die ZGF. Von l. nach r. Herr Niederberger-Kern (AMOS), Dr. Christof Schenck (Geschäftsführer ZGF), Herr Knipper (AZD), Michael Kauer (Projektleiter Naturschutzbotschafter), Herr. Noé (ASE) Foto: D.Möbius

 


 

Rhino Day und Zootage
Datum: 26. und 27. September 2015

berbürgermeister Peter Feldmann und Kulturdezernent
Prof. Dr. Felix Semmelroth besuchen den Zoo anlässlich des World Rhino Day und der Zootage am 26. und 27. September 2015

Der Anlass des Besuchs des Oberbürgermeister im Zoo Frankfurt ist der Welt-Nashorn-Tag (World Rhino Day) am 22. September. An diesem Tag machen weltweit Organisationen auf die dramatische Gefährdung der fünf Nashornarten aufmerksam. Die Präsentation der Naturschutzbotschafter von Zoo und Zoologischer Gesellschaft Frankfurt steht daher während der diesjährigen Zootage am kommenden Wochenende ganz im Zeichen des Artenschutzes. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus ein vielfältiges Programm mit tiefen Einblicken in die Arbeit des Zoos und seiner Partner.

Der Zoo und die Zoologische Gesellschaft Frankfurt setzen sich seit vielen Jahren intensiv für den Schutz unserer Artenvielfalt ein. Der Wissensvermittlung und Aufklärung, wie nur ein Zoo sie leisten kann, kommt dabei eine bedeutende Rolle zu. „Der Zoo Frankfurt ist weit mehr als ein Freizeit- oder Erholungsort. Es ist ein Ort der Wissenschaft. Was der Zoo und seine Mitarbeiter alles bieten, das zeigen die Zootage auf eindrückliche Weise. Die jährlich stattfindenden Zootage bieten tiefe Einblicke in die komplexen Aufgaben unseres modernen Zoos. Um die Vielfalt der Tiere zu erleben und in eine fremde Welt einzutauchen, braucht man nicht in die weite Welt zu reisen. Es genügt eine kurze Fahrt in unseren Zoo und schon ist man mittendrin“, betont Oberbürgermeister Peter Feldmann.

„Der Zoo möchte Informationen vermitteln und über die Begegnung mit dem Tier, Menschen für den Naturschutz gewinnen. Dazu ist die Art der Tierpräsentation genauso wichtig wie das Beobachten der eindrucksvollen Arbeit der Tierpfleger. Darüber hinaus sind die ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter von Zoo und Zoologischer Gesellschaft Frankfurt wichtige Multiplikatoren, um auf die Situation bedrohter Tiere, wie beispielsweise der Nashörner,
aufmerksam zu machen“,bekräftigt Stadtrat Prof. Dr. Felix Semmelroth.

Die beiden Frankfurter Spitzmaulnashörner KALUSHO und TSORORO (beide 29) sind Botschafter ihrer wildlebenden Artgenossen. Wie dramatisch die Situation der Nashörner im Freiland ist, hat Südafrika aktuell gemeldet: „Bereits in den ersten Monaten dieses Jahres wurden mehr Nashörner geschossen, als im gleichen Zeitraum 2014: 749 Nashörner verloren ihr Leben 2015 durch Wilderei, 716 im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damit sind die Abschussraten auf ein Rekord-Hoch gestiegen“, erklärt Zoodirektor Prof Dr. Manfred Niekisch.
An den zebragestreiften Infomobilen der Naturschutzbotschafter kann man sich an den Zootagen ausführlich über die Bedrohung der Hornträger aber auch über die Schutzmaßnahmen der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt informieren.

An 365 Tagen im Jahr können Menschen aller Altersgruppen im Zoo tief in die faszinierende Welt der Tiere eintauchen.
An den Zootagen sogar noch etwas tiefer, wenn die Tierpflegerinnen und Tierpfleger ihre Arbeit präsentieren. 85 Tierpflegerinnen und Tierpfleger kümmern sich im Zoo Frankfurt um mehr als 4.500 Tiere aus ca. 500 Arten. Sie sorgen dafür, dass es den Tieren gut geht und schaffen damit die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zucht im Rahmen von Erhaltungszuchtprogrammen. So ist Frankfurt z.B. für seine Bonobo-Zucht weltbekannt, 1962 gelang dem Frankfurter Zoo die Welterstzucht. „Ohne die Leistung der Zoomitarbeiterinnen und Mitarbeiter könnten solche Erfolgsgeschichten nicht geschrieben werden“, so Feldmann.

Keine andere Einrichtung in Frankfurt erreicht so viele unterschiedliche Zielgruppen wie der Zoo und weckt so viele Emotionen. „Gerade Veranstaltungen wie die Zootage sind generationen-übergreifend und sprechen Menschen aller Bildungsschichten und Nationalitäten an. Deshalb ist es wichtig, diese traditionelle Frankfurter Freizeiteinrichtung auch zukünftig als Natur- und Artenschutzzentrum zu profilieren“, betont Semmelroth.

Die Zootage locken jedes Jahr mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher in den Zoo. „Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele Menschen in Frankfurt und Umgebung erreichen, um Tiere zu erleben und sich über den Naturschutz zu informieren“, so Niekisch.

 


 

Twenty-five Years of Cheetah Conservation... Changing the World to Save the Cheetah

Datum: 23. Februar
Uhrzeit: 2015 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ort: Zoogesellschaftshaus, Kleiner Saal

Vortrag in Englische Sprache von Dr. Laurie Marker, Founder and Executive Director of CCF
Der Cheetah Conservation Fund (CCF) wird 25 Jahre alt und ist damit das älteste Geparden-Schutz-Programm der Welt. Dr. Laurie Marker, eine weltweit anerkannte Geparden-Expertin, ist Gründerin und Geschäftsführende Direktorin des CCF. In Ihrem Vortrag stellt sie die Arbeit der renommierten Umweltschutzorganisation mit Sitz in Namibia vor. Seit seiner Gründung hat der CCF wichtige Erfolge erzielen können. Viele namibische Landwirte bedienen sich mittlerweile raubtierfreundlicher Methoden der Viehhaltung, die den hauptsächlich auf Farmland lebenden Geparden zugutekommen. Auch international wurde das Bewusstsein für den Schutz der Geparde gestärkt und spezielle Bildungs- und Artenschutzmaßnahmen gestartet.

Eintritt kostenfrei!


   

 


 

Garten 2015 - Palmengarten Frankfurt

Datum: 20.03.-22.03.2015

„Wie Regenwaldschützen beim Einkaufen im Supermarkt funktioniert“

Dies und über andere Dinge informieren die Naturschutzbotschafter zum Thema Ernährung auf der Grünen Börse im Palmengarten Frankfurt. Wie ernähren sich die Waldmenschen, was Orang-Utan übersetzt heißt, eigentlich im Regenwald? Und gibt es im Zoo Frankfurt das gleich Futter wie in der Wildnis? Warum lässt die Zoologische Gesellschaft Frankfurt die Orang-Utans in eine Dschungel-Schule gehen? Und wie kann ich zum Schutz der letzten Regenwälder auf Sumatra beim Einkaufen beitragen?

Garten 2015
Die Hauptursache für die Gefährdung des Sumatratigers und der Orang-Utans ist sicher die massive Zerstörung ihres Lebensraums, der Regenwälder auf Sumatra. Viele Tropenhölzer sind besonders wetterbeständig. Deshalb werden sie gerne für Liegestühle, Gartentische oder Bänke benutzt. Der Regenwald muss darüber hinaus mittlerweile riesigen Palmölplantagen weichen. Nach Sojaöl ist Palmöl das weltweit am meisten genutzte pflanzliche Öl. Das Öl ist im Fruchtfleisch der Ölpalme enthalten, und wird durch Pressen und Mahlen gewonnen. Mittlerweile ist Palmöl Bestandteil von jedem zweiten angebotenen Supermarktprodukt. 80% des Öls geht in die Lebensmittelproduktion (v.a. Fertigprodukte, Kekse, Chips, Schokolade, Margarine und Babynahrung) ist Palmöl enthalten. Aufgrund der wirtschaftlichen Attraktivität von Palmöl ist die Nachfrage in den letzten 15 Jahren immens gestiegen. Für die Palmplantagen wird Regenwaldfläche kahlgeschlagen, 90% des weltweiten Palmöls kommt aus der Heimat der Orang-Utans und nur ein 1% des produzierten Palmöls ist Bio-Qualität.  

 


 

Fotokurs für Kinder

Datum: 23.01.2015

Junge Tier-Fotografen aufgepasst!

Bereits zum Zehnten mal gehen Kinder auf die jährlich stattfindende Fotosafari in der Woche der Biologischen Vielfalt mit den Naturschutzbotschaftern im Zoo Frankfurt.

Zusammen mit dem professionellen Tierfotografen Detlef Möbius (GDT) und den Naturschutzbotschaftern geht es auf Fotopirsch in den Zoo Frankfurt. Drei Tage lang werdet ihr Tiere beobachten, verstehen lernen und natürlich fotografieren!

Zuerst machen wir uns mit der Technik der Digital-Profikameras vertraut. Dabei gehen wir auf die vielfältigen Möglichkeiten der Tierfotografie ein und erklären die Spielregeln welche jeder gegenüber der Natur einhalten sollte. Danach gehen wir auf die Suche nach geeigneten Motiven im Zoo. Später werden die Fotos gemeinsam auf dem Computer angeschaut, ausgewertet und besprochen.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild.
PDF-Datei (ca. 78Kb)

Fotokurs 2015

Möchtest Du mitmachen?

Dann schreibe den Naturschutzbotschaftern einen Brief oder E-Mail, maximal eine DIN A4 Seite. Beschreibe wer Du bist, was Dir an Tieren und der Natur so gut gefällt und warum Du gerne in der Natur unterwegs bist.
Bewerben können sich Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren für diesen Fotokurs im Zoo Frankfurt. Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses werden aus allen Bewerbungen gelost.
Bewerbungsschluss ist der 15.04.2015.
Die Bewerbungen sollten mit Angabe von Name, Alter, Telefonnummer, E-Mail und der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten geschickt werden an:

Kontakt:
Zoologische Gesellschaft Frankfurt
Michael Kauer Projekt Naturschutzbotschafter
Stichwort: Fotokurs
Bernhard-Grzimek-Allee 1,
60316 Frankfurt

E-Mail: kauer@zgf.de
www.naturschutz-botschafter.de

Ort: Zoo Frankfurt
Datum: Der Fotokurs findet vom 29.05. – 31.05.2014 statt.
Dauer: 3 aufeinanderfolgende Tage
Uhrzeit: Freitag 15:00 – 19:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 9:00 – 17:00 Uhr
Kosten: 5,- € pro Tag (Zooeintritt), für Verpflegung der Teilnehmer muss selbst gesorgt werden.
Alter: Kinder von 9 – 13 Jahren
Bewerbungsfrist: 15.04.2015
Material: Eine eigene SD Speicherkarte für die Digitalkameras sollte mitgebracht werden.
Derr Fotokurs findet in der Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ im Rahmen des Projektes „Naturschutz-Botschafter – Bildungssafari Zoo Frankfurt“ statt. Einem Kooperationsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und des Zoo Frankfurt. Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung Flughafen Frankfurt/Main, Kameras werden durch die Firma Nikon zu Verfügung gestellt.

 


 

Eröffnung Kindervernissage 16.11.2014

Datum:16.11.2014


Unter dem Motto „Bitte lächeln! Kinder fotografieren Zootiere“ wurde bereits zum neunten Mal in Folge ein 3-tägiger Kinderfotokurs im Zoo Frankfurt angeboten.
Der Fotokurs wurde unter der professionellen Leitung des Tierfotografen Detlef Möbius im Zuge der Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ in Kooperation mit BioFrankfurt im Mai 2014 angeboten. Zusammen mit Möbius und den Naturschutzbotschaftern des Zoos und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt gingen 12 Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren auf Motivsuche. Dank der Unterstützung der Tierpfleger des Zoos war es möglich einzigartige Begegnungen zwischen den jungen Fotografen und den Tieren herzustellen. Auch in diesem Jahr wurden wieder spannende und attraktive Bildmotive durch die Kindern aufgenommen. Das Besondere ist, keines der Bilder wurde am Computer nachbearbeitet. Insgesamt werden zwei Bildmotive pro Kind ein Jahr lang im Grzimek Haus den Zoobesuchern präsentiert. Dank der Unterstützung der Firma Nikon durch das Bereitstellen von professioneller Fotoausrüstung konnte der Fotokurs bereits im neunten Jahr in Folge angeboten werden.
Am Sonntag den 16.11.2014 wird dazu eine kleine Ausstellung der Fotografien im Eingangsbereich des Grzimek Haus im Zoo Frankfurt eröffnet. Gerne möchten wir Sie einladen an der Eröffnung der Vernissage teilzunehmen. Treffpunkt ist um 10:45 Uhr auf dem Vorplatz vor dem Haupteingang des Zoos Frankfurt.

Aktion:
Eröffnung Vernissage „Bitte lächeln! Kinder fotografieren Zootiere.“

Wann:
Sonntag, 16. November 2014

Wo:
Zoo Frankfurt
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt
Eingangsbereich des Grzimek Haus.
Beginn: 11:00 – 12:00 Uhr, Treffpunkt 10:45 Uhr auf dem Vorplatz vor den Zookassen

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild.
PDF-Datei (ca. 99Kb)

Kindervernissage

 


 

Naturschutz im Zoo vermitteln – Wer möchte uns unterstützen?

Datum: 21.10.2014

Neue Ausbildungsrunde zum ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter startet am 21.10.2014

Seit dem Juli 2006 sind die Naturschutzbotschafter im Zoo Frankfurt ehrenamtlich unterwegs. Mit dem zebragestreiften Infomobil, sowie vielfältigen Anschauungsobjekten, Spielen und Experimenten, vermitteln die Ehrenamtlichen faszinierende Einblicke in die Vielfalt des Lebens und in das Abenteuer Naturschutz.
Besonders an besucherstarken Tagen, also Wochenenden und Feiertagen, stehen die Naturschutzbotschafter für Ihre Fragen bereit und informieren Sie über Arten- und Naturschutzthemen zum Tiger, Gorilla, Spitzmaulnashorn, Goldgelbes Löwenäffchen, Anden und zur Vielfalt der Vogelarten.

Mitmachen:
Wer Interesse an Tieren und am Naturschutz hat, wem es Freude macht, anderen Menschen Spannendes aus dem Tierreich näher zu bringen und über den Naturschutz zu informieren, und wer dazu noch Zeit und Lust hat, sich regelmäßig am Informations-Mobil oder bei Aktionen zu engagieren, ist bei den Naturschutz-Botschaftern genau richtig.
Eine neue, halbjährliche Ausbildungsrunde zum ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter startet am 21.10.2014.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 15.10.2104 unter:

Zoologische Gesellschaft Frankfurt
Projektleiter Michael Kauer
Bernhard Grzimek Allee 1
60316 Frankfurt

Tel.: 069-138 251 28
E-Mail: kauer@zgf.de

„Naturschutzbotschafter" ist ein Kooperationsprojekt der ZGF und des Zoos Frankfurt. Gefördert durch die Allianz Umweltstiftung und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild.
PDF-Datei (ca. 272Kb)

Ausbildung 2014

 


 

Datum: 23.05.2014

Die Vielfalt des Lebens – Aktionsnachmittag im Zoo Frankfurt

Freitag, 23.05.2014
Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr

Im Zoo Frankfurt wird am Freitag den 23.05.2014 während der Woche der Biologischen Vielfalt in Kooperation mit BioFrankfurt gebastelt, geschminkt, gestaltet, entdeckt… Und das alles zum Thema Artenvielfalt!
Rund um den großen Weiher gibt es viel zu entdecken: zahlreiche Aktions- und Infostände widmen sich verschiedenen Inhalten, von der Bionik bis zum Tierschutz heimischer wie exotischer Arten.
Naturschutzbotschafter des Zoos Frankfurt und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, Bionik Sigma aus Darmstadt, BUND Hessen e.V., Igel-Insel Frankfurt gibt es zu entdecken.

Kosten: Zooeintritt, bei einzelnen Aktionen können Unkostenbeiträge anfallen.

 

 


 

Datum: 17.05. - 25 05. 2014

Biologische Vielfalt erleben

www.biofrankfurt.de/aktionswoche

 

 

 

 


 

Datum: 03.03.2014


Feiern Sie mit uns den 1. World Wildlife Day!

Kinderschminken im Katzendschungel

Die Naturschutzbotschafter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) und des Zoos Frankfurt wollen am Rosenmontag den 03.März 2014 mit den großen und kleinen Zoobesuchern in Frankfurt den 1. World Wildlife Day begehen. Um 12:00 beginnt der Aktionstag. Drei Infomobile werden an diesem Tag im Zoo im Einsatz sein. Denn die Naturschutzbotschafter haben viel zu erzählen: Sie wissen ganz genau Bescheid. Welche Zootiere es auch in ZGF-Projektgebieten gibt und wie es vor Ort in Afrika, Europa, Südamerika und Südostasien um deren wilde Verwandte bestellt ist.
Als besonderes Highlight können sich Kinder im Katzendschungel von einer professionellen Visagistin als Löwe, Tiger, Giraffe oder andere wilde Tiere schminken lassen. Erwachsene können an einem Gewinnspiel teilnehmen bei dem es einige sehr aufregende Preise zu gewinnen gibt.
Der World Wildlife Day wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen und soll auf die globale Bedeutung wildlebender Pflanzen und Tiere aufmerksam machen.

Wann:             Montag, 03.03.2014                                         

Wo:                 Zoo Frankfurt

Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Uhrzeit:          12:00 – 16:00 Uhr

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild.
PDF-Datei (ca. 128Kb)

 

 


 

Datum: 16.05. – 18.05.2014

Fotokurs für Kinder

Junge Tier-Fotografen aufgepasst!

Zusammen mit dem professionellen Tierfotografen Detlef Möbius (GDT) und den Naturschutzbotschaftern geht es auf Fotopirsch in den Zoo Frankfurt. Drei Tage lang werdet ihr Tiere beobachten, verstehen lernen und natürlich fotografieren!
Zuerst machen wir uns mit der Technik der Digital-Profikameras vertraut. Dabei gehen wir auf die vielfältigen Möglichkeiten der Tierfotografie ein und erklären die Spielregeln welche jeder gegenüber der Natur einhalten sollte. Danach gehen wir auf die Suche nach geeigneten Motiven im Zoo.
Später werden die Fotos gemeinsam auf dem Computer angeschaut, ausgewertet und besprochen.

Möchtest Du mitmachen?
Dann schreibe uns einen Brief, maximal eine DIN A4 Seite. Beschreibe uns wer Du bist, was Dir an Tieren und der Natur so gut gefällt und warum du gerne in der Natur unterwegs bist. Bewerben können sich Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren für diesen Fotokurs im Zoo Frankfurt. Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses werden aus allen Bewerbungen gelost. Bewerbungsschluss ist der 20.04.2014.
Die Bewerbungen sollten mit Angabe von Name, Alter, Telefonnummer, E-Mail und der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten geschickt werden an:

Kontakt:
Zoologische Gesellschaft Frankfurt
Michael Kauer Projekt Naturschutzbotschafter
Stichwort: Fotokurs
Bernhard-Grzimek-Allee 1,
60316 Frankfurt

Ort: Zoo Frankfurt
Datum: Der Fotokurs findet vom 16.05. – 18.05.2014 statt.
Dauer: 3 aufeinanderfolgende Tage
Uhrzeit: Freitag 15:00 – 19:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 9:00 – 17:00 Uhr
Kosten: 5,- € pro Tag (Zooeintritt), für Verpflegung der Teilnehmer muss selbst gesorgt werden.
Alter: Kinder von 9 – 13 Jahren
Bewerbungsfrist: 20.04.2014
Material: Eine eigene SD Speicherkarte für die Digitalkameras sollte mitgebracht werden.
Der Fotokurs findet im Rahmen des Projektes „Naturschutz-Botschafter – Bildungssafari Zoo Frankfurt“ statt einem Kooperationsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und des Zoo Frankfurt. Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung Flughafen Frankfurt/Main.

Zum Öffnen / Drucken
Klick auf das Bild.
PDF-Datei (ca. 99Kb)

Fotokurs 2014

 

 




Datum: 10.12.2013


Autor: Michael Kauer

Spende der Frankfurt International School

Bereits im Oktober haben sich die Naturschutzbotschafter auf Einladung der Elementary School der Frankfurt International School in Oberursel am dortigen Apple Fest beteiligt. Schon im Vorfeld wurden Informationen über die Nashornpopulation und die angestiegene Wilderei in den letzten Jahren in den Schutzgebieten in Afrika ausgetauscht. Die Schulkinder befassten sich intensiv mit der Schutzarbeit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und beschlossen so diese Arbeiten der ZGF zu unterstützen.
Am Fest wurde selbst gebackener Kuchen für die Schutzprojekte der ZGF zu den Nashornpopulationen in Afrika. Gleichzeitig informierten die Naturschutzbotschafter mit einem kleinen Stand über die aktuelle Situation in Afrika und die Bedrohung der Nashörner und Elefanten durch Wilderei und die entsprechenden Gegenmaßnahmen.

Durch den Kuchenverkauf der Schüler konnten so über 700,- € an Spende eingenommen werden. Die Naturschutzbotschafter und die Zoologische Gesellschaft Frankfurt bedanken sich ganz herzlich für das Engagement der Elementary School der FIS.

 


 

22.09.2013

Malwettbewerb Rhino Day 2013

Am 22. September diesen Jahres haben viele Kinder am Malwettbewerb bezüglich des World Rhino Day 2013 im Zoo Frankfurt teilgenommen. Nun ist es soweit! Wir haben die drei besten Bilder aus über 40 Teilnehmer ausgewählt und auf Facebook veröffentlicht. Vielen Dank für Deine Teilnahme aller Künstler am Wettbewerb!

Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch!
Wir wünschen allen Gewinner viel Spaß mit den gestifteten Preisen durch den Zoo Shop.

1. Preis geht an Julie Joudon


2. Preis geht an Thalia Brosza

3. Preis geht an Justin Leistner

 

 

 


 

07.11.2013

Sammelaktion ein Handy für den Gorilla

 

Seit Donnerstag den 7.November steht das Handysammelfass der Naturschutzbotschafter des Zoos Frankfurt für gut zwei Wochen in der Cafeteria des Main Tower der Helaba in Frankfurt. An den ersten 3 Tagen wird das Fass von den Naturschutzbotschaftern über die Mittagszeit betreut um auf die Sammelaktion aufmerksam zu machen und über die Arbeit der ZGF im Virunga Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo zu berichten. Für jedes eingesammelte Handy bezahlt der Recyclingpartner bares Geld ab die Zoologische Gesellschaft Frankfurt. Dieses Geld fließt zu 100% in das Gorillaschutzprojekt um den Lebensraum der letzten Berggorillas zu schützen.


Aktion: Sammelaktion „Ein Handy für den Gorilla“

Wann: 07.November bis 21.11.2013
Wo: Main Tower Cafeteria Helaba
Neue Mainzer Straße 52 - 58

60311 Frankfurt
Beginn: 07.11.2013
Foto: Herr Joachim Meckel

Die Veranstaltung findet innerhalb der monatlichen Vortragsreihe „Erlebnis Zoo, Abenteuer Naturschutz“ statt, veranstaltet vom Zoo Frankfurt und der ZGF.

 


 

10.11.2013

Fotoausstellung

Die Naturschutzbotschafter freuen sich wenn Sie zu der kleinen Ausstellungseröffnung der Fotoausstellung im Grzimek-Haus des Zoos Frankfurt am Sonntag, den 10.11.2013 um 11:00 Uhr vorbei schauen möchten.

Die Fotos sind als ein Projekt der Naturschutzbotschafter im Rahmen des Kinder-Fotokurses im Mai 2013 entstanden, der wiederum ein Beitrag der jährlichen Biodiversitäts-Aktionswoche von BioFrankfurt war.

Zusammen mit dem Natur-Fotografen Detlef Möbius, der den Kurs betreut hat, haben wie die besten zwei Fotos der Kinder ausgewählt und wollen sie für ein Jahr im Eingangsbereich des Grzimek-Hauses im Zoo dem Publikum vorstellen.

Die Naturschutzbotschafter würden sich freuen, Ihnen als Förderer des Projekts einen Bereich Ihrer ehrenamtlichen Arbeit präsentieren zu dürfen. "

   

 


 

07.10.2013

Handysammelaktion

KIA Motors Europe GmbH unterstützt die Sammelaktion „Ein Handy für den Gorilla“

Mit zwei weiteren Mitarbeitern überreichte Frau Jana Hodde von Kia Motors Europe GmbH aus Frankfurt am Montag, den 07.10.2013, eine große Handysammelbox mit über 180 alten Mobilgeräten den Naturschutzbotschaftern im Zoo Frankfurt. Stellvertretend nahmen Frau Christine Kurrle, Leiterin der Werbe- und Öffentlichkeitsarbeit des Zoo Frankfurt und Herr Michael Kauer, Projektleiter der Naturschutzbotschafter, die Sammelbox entgegen. Über 3 Monate hinweg wurden alte Mobilfunkgeräten der Mitarbeiter von Kia und deren Familienangehörigen gesammelt und dem guten Zweck zugeführt. Vielen Dank dafür!

Die Sammelaktion „Ein Handy für den Gorilla“ zum Schutz der bedrohten Menschenaffen ist ein Kooperationsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und des Zoo Frankfurts. Im Virunga Nationalpark der Demokratischen Republik Kongo wird das Roherz Coltan meist illegal abgebaut und somit der Lebensraum der letzten etwa 800 freilebenden Berggorillas der Erde bedroht. Aus Coltan wird das Edelmetall Tantal gewonnen, dass seine Verwendung vor allem in Handys, Laptops und Spielkonsolen findet. Jedes recycelte Handy bringt 1,20 € dem Schutzprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt. So konnten über verschiedene Sammelaktionen von Firmen, Schulen und privater Hand über 8.000,- € im Jahr 2012 für das Schutzprojekt eingesammelt werden. Der gesamte Erlös aus der Aktion fließt zu 100% in das Gorillaschutzprojekt der ZGF. Die Althandys werden in ihre Einzelbestandteile zerlegt und wiederverwertet. Die recycelten Materialien stehen somit wieder für die Produktion neuer Geräte als wertvoller Rohstoff zur Verfügung. Durch die Arbeit der ZGF konnten in den letzten 10 Jahren 480 weiteren Parkranger die Ausbildung im Virunga Nationalpark finanziert werden.  

 


 

30.09.2013

Rückblick World Rhino Day 2013

Erfolgreich wurde am Sonntag dem 22.09.2013, der weltweite Rhino Day mit den Naturschutzbotschafter im Zoo Frankfurt gefeiert.

Von 10:00 bis 18:00 Uhr konnten zahlreiche Zoobesucher bei bestem Wetter an dem Nashorn-Infomobil der Naturschutzbotschafter spannende Informationen über die vorhanden Spitzmaulnashörner, Tsororo und Kalusho, im Zoo Frankfurt erfahren.
Sehr beliebt bei den jüngeren Zoogästen waren natürlich die 3 Fütterungstermine der Nashörner mit Tierpfleger Karlheinz Jahnel. Die Kinder konnten aus Haferflocken, Karotten und Apfelschnitzen ein leckeres „Nashornkes“ anrühren und später an die Tiere verfüttern. Als Belohnung ließen sich die Nashörner sogar von den Kindern streicheln. Für Kinder, die nicht an der Fütterung teilnehmen konnten oder wollten, bestand die Möglichkeit an einem Malwettbewerb teilzunehmen und ein Nashorn zu malen. Viele bunte Bilder kamen zusammen. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen ermittelt und auf der Webseite bekannt gegeben.


Gleichzeitig wurde auf die Arbeit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt in Afrika hingewiesen und interessante Neuigkeiten aus den Schutzgebieten vorgestellt. So konnte erfolgreich berichtet werden, dass es seit 10 Jahren wieder Nashörner in Sambia gibt. In den 1970er Jahren gab es noch über 12.000 Nashörner in Sambia, die drittgrößte Nashornpopulation Afrikas, allerdings bereits schon 1998 gab es durch Wilderei keine Nashörner mehr in ganz Sambia. 2003 konnte die ZGF zusammen mit der Zambia Wildlife Authority die ersten fünf Spitzmaulnashörner im North Luangwa Nationalpark in Sambia wieder ansiedeln. So wurden in den folgenden Jahren noch einige Nashörner ausgewildert und bisher konnten 14 Kälber in freier Wildbahn geboren werden. Heute leben 30 Spitzmaulnashörner im North Luangwa Nationalpark in Sambia. Aber auch aus den Schutzgebieten in Tansania, der Serengeti und Selous sowie aus Simbabwe wurden meist positive Nachrichten berichtet.

Doch leider nimmt die Wilderei auf Nashörner und Elefanten in den letzten Jahren in Afrika unglaubliche Ausmaße an. So werden momentan in Südafrika, die Heimat der größten Nashornpopulationen Afrikas, mehr Nashörner durch Wilderer pro Jahr getötet als Jungtiere geboren werden. Ein Aussterben der Tiere ist somit langfristig vorgegeben wenn sich nichts ändert. Das Horn der Tier wird mittlerweile als beliebtes Investitionsobjekt, als Statussymbol und als Heilmittel in der traditionellen Medizin in Asien verwendet. So hat die angestiegene Nachfrage das Horn als beliebte Schmuggelware mit Elfenbein zusammen für die Wilderer lukrativ werden lassen.

Weitere Informationen zum Schutz der Nashörner und Elefanten in Afrika gibt es auf der Homepage der Zoologischen Gesellschaft unter http://www.zgf.de

 
22.09.2013

World Rhino Day

Die Naturschutzbotschafter von Zoo Frankfurt und Zoologischer Gesellschaft Frankfurt (ZGF) informieren
am 22. September 2013 große und kleine Zoobesucher über die Situation von Nashörnern weltweit. Sie erläutern, wie es um die Nashörner in den ZGF-Projektländern Sambia, Simbabwe und Tansania bestellt ist und haben viele spannende Details über die Hornträgern zu berichten.

Webseite des World Rhino Day

Für Kinder bis 14 Jahre veranstalten die Naturschutzbotschafter an diesem Tag einen Nashorn-Malwettbewerb und eine Plätzchen-Werkstatt. Die Maler der drei besten Nashornbilder bekommen einen Preis, ihre Bilder werden auf der Facebook-Seite der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt zu sehen sein. Doch damit nicht genug, um 12:00 Uhr, 14:15 Uhr und 16:15 Uhr wird Tierpfleger Karlheinz Jahnel aus dem Alltag der Zoo-Nashörner Kalusho und Tsororo erzählen. Und: Die Kinder dürfen mit ihm die selbstgemachten Leckerlis an die beiden Nashörner verfüttern!

Wann: Sonntag, 22.9.2013
Wo: Nashorngehege im Zoo Frankfurt
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00 Uhr

PDF-Datei *Bitte hier klicken*

Der World Rhino Day wurde 2010 ins Leben gerufen. Institutionen aus der ganzen Welt beteiligen sich mit verschiedenen Aktionen, um auf die Gefährdung der Nashörner durch Wilderei und illegalen Handel mit Nasenhorn aufmerksam zu machen. Machen Sie mit.

PDF-Datei *Bitte hier klicken*
Bild 2

 


 

17.03.2013

Naturschutzbotschafter als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Die ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter wurden heute als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wird von Herrn Andreas Klages vom Deutschen Olympischen Sportbund im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.
Zusätzlich stellen die Naturschutzbotschafter ein neues Infomobil vor, mit dem sie ab dem Sommer vor der neuen Bärenanlage des Zoos den Besuchern den faszinierenden und auch bedrohten Lebensraum der Brillenbären und Brüllaffen, das Anden-Amazonas-Gebiet in Peru, näher bringen wollen.


„Die aktuell ca. 40 ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter sind seit über sieben Jahren im Zoo und an anderen Orten in Frankfurt aktiv und klären über ausgewählte Tiere und deren bedrohte Lebensräume auf“, sagt Zoodirektor Prof. Dr. Manfred Niekisch. „Dabei stehen auch die Naturschutzprojekte der ZGF und die Handlungsmöglichkeiten jedes Einzelnen im Fokus“, ergänzt Gerhard Kittscher, Präsident der ZGF. Dieser Einsatz hat die Jurorinnen und Juroren des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhalten die Naturschutzbotschafter von Andreas Klages, Jurymitglied der UN-Dekade Biologische Vielfalt und stv. Direktor Sportentwicklung beim Deutschen Olympischen Sportbund, einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht. "Der Zoo Frankfurt macht mobil“, so Andreas Klages, “ehrenamtlich engagierte Bürger geben als Botschafter individuell Besuchern Auskunft und stellen Umwelt- und Naturschutzprojekte vor. Wissen wird so persönlich vermittelt, Begeisterung wird geschürt. Ich gratuliere allen Beteiligten zu der heutigen Auszeichnung als UN-Dekade Projekt recht herzlich und wünsche weiterhin viel Erfolg." Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.un-dekade-biologische-vielfalt.de vorgestellt.

PDF-Datei *Bitte hier klicken*

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen.
Die Naturschutzbotschafter stellen an diesem Termin auch das neue „Anden-Amazonas-Infomobil“ vor. „Das Infomobil ist ein gelungenes zusätzliches Angebot der Ehrenamtlichen, das den Neubau der Bären- und Brüllaffenanlage im Zoo bereichert wird. Mit allen Sinnen können unsere Besucher den Lebensraum der Brillenbären entdecken“, sagt Zoodirektor Niekisch. „Die Naturschutzbotschafter informieren damit ab dem Sommer über den illegalen Goldabbau im Amazonasgebiet und die gravierenden Folgen für Mensch und Natur“, erklärt ZGF-Präsident Kittscher. Welche Geräusche ertönen an der Hörstation, was ertastet man in der Wühlkiste oder welche Tiere und Pflanzen des Regenwalds sieht man auf dem Wimmelbild? Antworten auf all diese Fragen, Infomaterialien zum Mitnehmen und noch einiges mehr haben die Naturschutzbotschafter bei ihren Einsätzen im Gepäck.
Auszeichnung UN-Dekade

 


 

05.03.2013

Garten 2013 – die Naturschutzbotschafter sind dabei!

Bei der „Garten 2013 “ im Palmengarten Frankfurt vom 14.-17. März 2013 stellen die Naturschutzbotschafter ihr Gorilla-Mobil und das Handy-Sammelprojekt vor und informieren mit vielen interaktiven Elementen und Spielen für Kinder und Erwachsenen über die faszinierenden Gorillas und ihre Bedrohung. Zusammen mit vielen anderen Kooperationspartner von BioFrankfurt bieten sie den Besuchern der Gartenmesse einen Blick über den Tellerrand hinaus und sind für alle Interessierten da. Anzutreffen sind alle Freunde von BioFrankfurt und so auch die Naturschutzbotschafter in der Galerie Ost des Palmenhauses und präsentieren Wissenswertes und Unterhaltendes zu verschiedenen Aspekten von Artenvielfalt in der Green City Frankfurt.

Kommen Sie doch mal vorbei!

Mehr zur (g)artenvielfalt auf der Garten finden Sie unter:

http://www.frankfurt-greencity.de/veranstaltungen/gartenvielfalt-2013/themenvielfalt/

 


 

05.03.2013

Fotokurs für Kinder
Junge Tierfotografen aufgepasst!

Ab sofort können sich Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren für einen Fotokurs im Zoo Frankfurt bewerben. Drei Tage im Mai werden zwölf Kinder zusammen mit einem professionellen Fotografen Tiere beobachten, verstehen lernen und natürlich fotografieren! Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses werden aus allen Bewerbungen gelost. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2013.

Der bekannte Frankfurter Tierfotograf Detlef Möbius (GDT) leitet den Kurs im Zoo, die Firma Nikon sponsert professionelle Digitalkameras. Nach einer Einführung in die Kamera- und Fototechnik und der Fotopirsch durch den Zoo folgen detaillierte Bildbesprechungen am PC. Begleitet wird die Fotopirsch von den Naturschutzbotschaftern der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und dem Zoo Frankfurt, die ausführliche Hintergrundinformationen zu den Tieren und dem Schutz ihres Lebensraumes geben.
Die Teilnahme an dem Kurs ist an eine Bewerbung gekoppelt: Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren sind aufgefordert, auf maximal einer Din A 5 Seite zu schreiben, wer sie sind, was ihnen an der Natur besonders gut gefällt und warum sie gerne draußen in der Natur unterwegs sind. Die zwölf Plätze für den Fotokurs werden unter allen Bewerbern verlost.

Einsendeschluss ist Freitag, der 1. Mai 2012. Die Briefe sollten mit Angabe von Name, Alter, Telefonnummer und der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten geschickt werden an:

Zoologische Gesellschaft Frankfurt
Stichwort: Fotokurs
Bernhard-Grzimek-Allee 1,
60316 Frankfurt.
Der Fotokurs findet vom 24. – 26.05. 2013 statt und ist kostenfrei. Lediglich Verpflegung und ein ermäßigter Zooeintritt von 4 Euro pro Tag werden von den Teilnehmern selbst getragen.

Der Fotokurs findet im Rahmen des Projektes „Naturschutz-Botschafter – Naturschutz als Kulturaufgabe“ statt, einem Kooperationsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und des Zoo Frankfurt, zur Vermittlung von Themen rund um die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Ziel ist es, eine breite Öffentlichkeit für die Notwendigkeit eines behutsamen Umgangs mit der Natur zu sensibilisieren. Gefördert wird das Projekt durch die Allianz Umweltstiftung und die Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Mehr zu den Fotokursen erfahren Sie hier.

 


 

10.03.2012

Die Handysammelaktion der Naturschutzbotschafter geht weiter

Die Sammelaktion „Ein Handy für den Gorilla“ wurde 2009 von den Naturschutzbotschaftern initiiert und soll auf die Coltan-Problematik aufmerksam machen. Sie bietet für jeden die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Für jedes eingesammelte oder eingeschickte Handy erhält die ZGF von ihrem Recyclingpartner einen Geldbetrag.
Der gesamte Erlös aus der Aktion fließt zu 100 Prozent in das Gorillaschutzprojekt der ZGF. Noch funktionsfähige Handys werden dem Gebrauchtwarenmarkt zugeführt – so sinkt die Nachfrage nach Coltan. Defekte Handys werden in ihre Einzelbestandteile zerlegt und wiederverwertet. Die recycelten Materialien stehen für die Produktion neuer Geräte als wertvoller Werkstoff wieder zur Verfügung. Seit 2012 arbeiten wir mit einem neuen Recyclingpartner zusammen.

Mitmachen:

Handy-Sammelaktion zugunsten der Berggorillas.

Mehr erfahren Sie hier.


10.03.2012

Fotokurs für Kinder
Junge Tierfotografen aufgepasst!

Ab sofort können sich Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren für einen Fotokurs im Zoo Frankfurt bewerben. Drei Tage im Mai werden zwölf Kinder zusammen mit einem professionellen Fotografen Tiere beobachten, verstehen lernen und natürlich fotografieren! Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses werden aus allen Bewerbungen gelost. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2012.

Der bekannte Frankfurter Tierfotograf Detlef Möbius (GDT) leitet den Kurs im Zoo, die Firma Nikon sponsert professionelle Digitalkameras. Nach einer Einführung in die Kamera- und Fototechnik und der Fotopirsch durch den Zoo folgen detaillierte Bildbesprechungen am PC. Begleitet wird die Fotopirsch von den Naturschutzbotschaftern der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und dem Zoo Frankfurt, die ausführliche Hintergrundinformationen zu den Tieren und dem Schutz ihres Lebensraumes geben.
Die Teilnahme an dem Kurs ist an eine Bewerbung gekoppelt: Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren sind aufgefordert, auf maximal einer Din A 5 Seite zu schreiben, wer sie sind, was ihnen an der Natur besonders gut gefällt und warum sie gerne draußen in der Natur unterwegs sind. Die zwölf Plätze für den Fotokurs werden unter allen Bewerbern verlost.

Einsendeschluss ist Freitag, der 1. Mai 2012. Die Briefe sollten mit Angabe von Name, Alter, Telefonnummer und der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten geschickt werden an:
Zoologische Gesellschaft Frankfurt
Stichwort: Fotokurs
Bernhard-Grzimek-Allee 1,
60316 Frankfurt.
Der Fotokurs findet vom 18. – 20.05.2012 statt und ist kostenfrei. Lediglich Verpflegung und ein ermäßigter Zooeintritt von 3 Euro pro Tag werden von den Teilnehmern selbst getragen.

Der Fotokurs findet im Rahmen des Projektes „Naturschutz-Botschafter – Naturschutz als Kulturaufgabe“ statt, einem Kooperationsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und des Zoo Frankfurt, zur Vermittlung von Themen rund um die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Ziel ist es, eine breite Öffentlichkeit für die Notwendigkeit eines behutsamen Umgangs mit der Natur zu sensibilisieren. Gefördert wird das Projekt durch die Allianz Umweltstiftung und die Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Mehr zu den Fotokursen erfahren Sie hier.

 

Kinonächte im Zoo Frankfurt

Im Zoo Frankfurt werden diesen Sommer beeindruckende Tier- und Naturfilme unter freiem Himmel gezeigt. Faszinierende und beeindruckende Naturbilder zeigen die Schönheit unserer Erde, verdeutlichen aber auch, wie sorglos wir mit unserem Planeten umgehen.
An vier Abenden im August und September werden die Zooterrassen nach Sonnenuntergang zum Open-Air Kino. In der unvergleichlichen Atmosphäre des abendlichen Zoos wird unter anderem der bildgewaltiger Kinofilm „Serengeti“ zu sehen sein. Nach den Filmen steht jeweils eine Expertenrunde für Gespräche zur Verfügung.
Einlass 20:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit an den Zooterrassen.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Ausstellungssaal des Zoogesellschaftshauses statt.
Die Kinonächte im Zoo sind eine Veranstaltung des gemeinsamen Projektes „Naturschutz als Kulturaufgabe“ von Zoo und ZGF.
Getreu ihres Mottos „Glück kommt beim Essen“, sorgt die Biogourmetbox für das leibliche Wohl. Während der Veranstaltung werden kleine Snacks und Getränke angeboten.
Das vollständige Programm erhalten Sie unter:

www.zgf.de

www.zoo-frankfurt.de/ihr-zoo-besuch/was-ist-los-im-zoo


21.6.2011


Große Ehre für die Naturschutzbotschafter

Die Naturschutzbotschafter von ZGF und Zoo Frankfurt wurden für den Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert! Da man sich nicht selbst bewerben kann, ist bereits die Nominierung eine große Ehre. Sie zeigt, dass die Naturschutzbotschafter von den Zoobesuchern nicht nur wahrgenommen, sondern sehr geschätzt und für ihre Leistungen gewürdigt werden.
Der Deutsche Engagementpreis wurde erstmals 2009 im Rahmen der Kampagne „Geben gibt.“ ausgelobt. Es gibt verschiedene Kategorien, in denen die Sieger jeweils von einer Fachjury ermittelt werden.
An der Wahl des Gewinners des Publikumspreises kann sich jeder per Mausklick selbst beteiligen. Das Preisgeld für den Publikumspreis beträgt 10.000 Euro. Unter www.deutscher-engagementpreis.de können Sie aus einer Vorauswahl von 20 Projekten Ihren Gewinner wählen. Machen Sie mit, stimmen Sie für die Naturschutzbotschafter!

   

21.6.2011

Neuer Recyclingpartner für Handysammelaktion

 

 

Nach langer Suche ist es gelungen, einen neuen Recyclingpartner für die Handysammelaktion der Naturschutzbotschafter zu finden! Nachdem der bisherige Partner Zonzoo Insolvenz anmelden musste, kümmert sich künftig die Firma Wirkaufens.de um die Althandys. Wie bisher können alte Handys beim Zoobesuch in eines der Sammelfässer geworfen werden. Ab sofort können die Althandys aber auch wieder direkt an den Recyclingpartner geschickt werden.

Mehr erfahren Sie hier.


 

08. April 2011

Fotokurs für Kids
Junge Tierfotografen aufgepasst!

Ab sofort können sich Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren für einen Fotokurs im Zoo Frankfurt bewerben. Drei Tage im Mai werden zwölf Kinder zusammen mit einem professionellen Fotografen Tiere beobachten, verstehen lernen und natürlich fotografieren! Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses werden aus allen Bewerbungen gelost. Bewerbungsschluss ist der 29. April 2011.

Der bekannte Frankfurter Tierfotograf Detlef Möbius (GDT) leitet den Kurs im Zoo, die Firma Nikon sponsert professionelle Digitalkameras. Neben der Fotografie im Zoo gibt es ausführliche Hintergrundinformationen zu den Tieren, eine Einführung in die Kamera- und Fototechnik und detaillierte Bildbesprechungen am PC.
Die Teilnahme an dem Kurs ist an eine Bewerbung gekoppelt. Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren sind aufgefordert, auf maximal einer Din A 5 Seite zu schreiben, wer sie sind, was ihnen an der Natur besonders gut gefällt und warum sie gerne draußen in der Natur unterwegs sind. Die zwölf Plätze für den Fotokurs werden unter allen Bewerbern verlost.
Einsendeschluss ist Freitag, der 29. April 2011. Die Briefe sollten mit Angabe von Name, Alter, Telefonnummer und der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten geschickt werden an:

Zoologische Gesellschaft Frankfurt
Stichwort: Fotokurs
Bernhard-Grzimek-Allee 1,
60316 Frankfurt.

Der Fotokurs findet vom 27. – 29.05.2011 statt und ist kostenfrei. Lediglich Verpflegung und ein ermäßigter Zooeintritt von 3 Euro pro Tag werden von den Teilnehmern selbst getragen.

Mehr zu den Fotokursen erfahren Sie hier.

 

 


07. September 2010

Gorilla-Flashmob im Zoo Frankfurt

Am 23. September zwischen 13.00 und 15.00 Uhr mit dabei sein, beim ersten Gorilla-Flashmob weltweit:

Große Sammelaktion alter Handys zum Schutz der bedrohten Menschenaffen

Zum 1. Tag der Hessischen Nachhaltigkeit sind alle Besitzerinnen und Besitzer alter Handy aufgefordert, diese im Zoo Frankfurt abzugeben. Bei Abgabe eines alten Handys im Aktionszeitraum erhalten Sie freien Zooeintritt!

Mehr zur Sammelaktion "Ein Handy für den Gorilla" erfahren Sie hier.

Handy



23.06.2010

Naturschutz als Kulturaufgabe

Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) und der Zoo Frankfurt weiten ihr Ehrenamt-Projekt „Naturschutz-Botschafter“ aus. Zukünftig sollen „Natur- und Kulturbotschafter“ den Zoo-Besuchern Natur- und Kulturvielfalt näherbringen – mit finanzieller Unterstützung der Allianz Umweltstiftung aus München und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt.

Mehr erfahren Sie hier.

Fütterung klein
 

13. April 2010.

Junge Tierfotografen aufgepasst!

Ab sofort können sich Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren für einen Fotokurs im Zoo Frankfurt bewerben. Drei Tage im Mai werden zwölf Kinder zusammen mit einem professionellen Fotografen Tiere beobachten, verstehen lernen und natürlich fotografieren!
Alle Kinder im Alter von neun bis dreizehn Jahren sind aufgefordert, auf maximal einer Din A 5 Seite zu schreiben, wer sie sind, was ihnen an der Natur besonders gut gefällt und warum sie gerne draußen in der Natur unterwegs sind.
Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses werden aus allen Bewerbungen gelost Bewerbungsschluss ist der
30. April 2010. Die Briefe sollten mit Angabe von Name, Alter, Telefonnummer und der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten geschickt werden an:

Zoologische Gesellschaft Frankfurt
Stichwort: Fotokurs
Bernhard-Grzimek-Allee 1,
60316 Frankfurt.

Der Fotokurs findet vom 28. - 30.05.2010 statt und ist kostenfrei. Lediglich Verpflegung und ein ermäßigter Zooeintritt von 3 Euro pro Tag werden von den Teilnehmern selbst getragen.

Mehr zu den Fotokursen erfahren Sie hier.