Das Gorillamobil


Die UN-Konvention zum Schutz wandernder Tierarten (CMS oder Bonner Konvention) hat auf ihrer 9. Konferenz in Rom das Jahr 2009 zum "Jahr des Gorillas" ernannt und eine weltweite Kampagne zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Menschenaffen gestartet. Im Zuge der Konferenz hat die ZGF einen Partnerschaftsvertrag mit dem UNEP/CMS Sekretariat unterzeichnet. Beide Organisationen wollen ihre Kräfte zum Wohle bedrohter Arten bündeln.

Die ZGF und ihre Naturschutz-Botschafter werden das „Jahr des Gorillas 2009“ nutzen, um verstärkt auf die dramatische Situation im Ostkongo aufmerksam zu machen.Pünktlich zur "Nacht der Gorillas" ging am 25. April 2009 ein neues Gorillamobil an den Start. Es widmet sich der Gefährdung der Berggorillas im Kongo. In der Region tobt seit Jahren ein bürgerkriegsähnlicher Zustand, unter dem Gorillas ebenso leiden wie die lokale Bevölkerung. Die Jagd nach Bodenschätzen (u.a. nach dem Roherz Coltan) verschärft die Situation zusehends.

Die Naturschutz-Botschafter betreuen weiter eine Handy-Sammelaktion. Der Erlös geht zu 100 Prozent in das Gorilla-Schutzprojekt der ZGF. Doch was haben Gorillas mit dem Handy zu tun? Mehr Infos zu den Hintergründen erhalten Sie, wenn Sie rechts auf die Gorilla-Buttons klicken. Mehr Infos zu der Handy-Sammelaktion erhalten Sie bei unseren Sonderaktionen.
Nashorn
Nashorn
ZGF
Infomobil

 

Zurück zu den Infomobilen