Die Ausbildung zum Naturschutz-Botschafter

Um Naturschutz-Botschafter zu werden, müssen Sie kein spezielles Vorwissen haben, da alle Ehrenamtlichen intensiv auf ihre Einsätze vorbereitet werden. Die Naturschutz-Botschafter nehmen an einem eigens für sie konzipierten Vorbereitungsseminar teil. Das Seminar besteht aus etwa acht Informationsterminen, die größtenteils an Samstagen (ganztags) oder am Mittwochabend unter der Woche stattfinden. Wenn sich die Naturschutz-Botschafter sicher und gut vorbereitet fühlen, können die Einsätze im Zoo Frankfurt beginnen.

  Naturschutz-Botschafter durchlaufen eine Ausbildung.
   
Die drei- bis sechsstündigen Informationstermine finden im Zoo Frankfurt statt.
Die Termine werden in Absprache mit den interessierten Teilnehmern festgelegt.
Jeder Schulungstermin hat einen anderen Themenschwerpunkt und wird von wechselnden Referenten mitgestaltet.
Die Themen reichen von der Geschichte des Zoos Frankfurt über moderne Zootierhaltung bis hin zu Artenschutzmaßnahmen im Zoo und Schutzprojekten in den natürlichen Lebensräumen. Es werden alle Infomobile und die dazugehörigen Naturschutzprojekte der ZGF vorgestellt und diskutiert. In einer Kommunikationsschulung wird der Einsatz am Infomobil, die Ansprache und der Umgang mit Zoobesuchern trainiert. In einer Lagerfeuerschulung lernen die Ehrenamtlichen alle Naturerlebnisspiele, die beim Lagerfeuerabend zum Einsatz kommen.
Nur wer ein Spiel selbst gespielt hat, weiß wie er es anleiten kann.
Wer Spiele vermitteln will, muss sie ausprobiert haben.
   

Die Schulung schließt mit einem schriftlichen Test ab. Wer diesen besteht kann als Naturschutz-Botschafter für Arten-
und Naturschutzthemen im Zoo werben.

Den Startzeitpunkt der nächsten Schulung erfragen Sie am besten im Projektbüro. Der detaillierte Schulungsplan wird Ihnen bei konkretem Interesse frühzeitig zugesendet.

  Teambildung ist besonders wichtig.